Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
SSV Vorsfelde greift wieder an

Fußball-Landesliga SSV Vorsfelde greift wieder an

Fußball-Landesligist SSV Vorsfelde greift am Sonntag (14.30 Uhr) wieder ins Geschehen ein: Nach einer zweiwöchigen Pause und dem Verlust der Tabellenführung steht die Partie beim alles andere als ausgeruhten Achten Vahdet Braunschweig an.

Voriger Artikel
Der VfL hofft auf eine Überraschung
Nächster Artikel
Aufsteiger basteln weiter an ihren Erfolgsstorys

Es geht wieder um Punkte: Nach zwei Wochen ohne Landesliga-Spiel tritt der SSV Vorsfelde (am Ball Pascal Klein) bei Vahdet Braunschweig an, Fynn Breit (h.) könnte allerdings fehlen.

Quelle: Britta Schulze

Während Vorsfelde aufgrund des vorgezogenen Duells mit dem SV Calberlah zuletzt spielfrei war, musste Vahdet am Mittwoch sogar noch bei der Stadtmeisterschaft beim Bezirksligisten FT Braunschweig II ran - und verlor mit 1:3. SSV-Coach André Bischoff will das Ergebnis jedoch nicht zu hoch hängen, er weiß, dass beim Sonntagskontrahenten mit allem zu rechnen ist. „Vahdet ist immer für eine Überraschung gut, verliert aber auch manchmal gegen einen Bezirksligisten“, so Bischoff. „Wir sind auf jeden Fall gewarnt und erwarten einen starken Gegner, der alle Kräfte bündeln wird.“

Ein Vorteil für Vorsfelde könnte die Spielpause sein. „Ich glaube, es war ganz okay. Wir haben auch das eine oder andere Wehwehchen auskuriert“, so der SSV-Trainer. „Wir müssen aber zeigen, dass wir nicht aus dem Rhythmus gekommen sind.“ Und neben Michel Haberecht (Gelb-Rot-Sperre) könnten Karim Benaissa (Knochenödem im Knie), Yves Berschet (Adduktoren-Zerrung) sowie Fynn Breit (Knie verdreht) ausfallen, was gerade in der Innenverteidigung für Probleme sorgen würde.

Bischoff ist aber guter Dinge, dass die Ausfälle zu kompensieren sind und der Gegner zu knacken ist. „Wenn die Mannschaft gut ins Spiel kommt, dann läuft es bei Vahdet. Wenn nicht, kann auch schnell Unruhe entstehen“, so der SSV-Coach. „Wir haben uns dort schon schwer getan, haben aber auch gezeigt, dass wir Erfolg haben können. Wichtig ist, dass wir unsere Leistung abrufen und unser Spiel durchziehen.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg