Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
SSV-Sieg: Cup für Leo, Orth und Co.

Hallenfußball: Oldie-Cup SSV-Sieg: Cup für Leo, Orth und Co.

Fünf Fußballteams mit vielen Routiniers in ihren Reihen sorgten in der Halle am Fallersleber Windmühlenberg für Budenzauber. Den dritten Oldie-Cup gewann in diesem Jahr der SSV Vorsfelde.

Voriger Artikel
Wolfsburg: Erfolge nach höchster Satzniederlage
Nächster Artikel
SSV II krempelt Ärmel hoch

Ex-Profi am Ball: Beim Oldie-Cup in Fallersleben spielte Peter Kleeschätzky für den MTV Gifhorn..

Quelle: Sebastian Bisch

Das von Thorsten Gusky und Klaus Teichmann organisierte Turnier wartete mit klangvollen Namen auf, die allesamt in der 80er und 90er Jahren den Fußball in der Region mitgeprägt haben. So spielten beim späteren Gewinner unter anderem Eddi Meyer, Paolo Leo, Thomas Orth, Heinz Kinastowski und Uwe Weber mit. Orth holte sich mit sechs Treffern die Torschützenkrone. Am Ende blieb der SSV unbesiegt, gewann vor Titelverteidiger VfR Eintracht Nord (unter anderem mit Burkhard und Holger Kick, Torsten König, Thomas Tuster, Sven Pankau und Andreas Löwner).

Platz drei belegte der MTV Gifhorn, für den unter anderem Uwe Beese, Peter Kleeschätzky, Ralf Elsner und Jens Beyer aufliefen. Das Sponsorenteam, für das Paul Schiffers, Ulli Müller, Marco Meinecke, Olaf Fudalla und Christian Stapel am Ball waren, wurde Vierter. Rang fünf blieb für die Oldies des Bundesligisten VfL Wolfsburg, für die Heiner Pahl, Uwe Wiswe, Uwe Piep, Ralf Speh und Dietmar Koch spielten.

Wolfsburgs Fußball-Idol Siggi Reich, der wegen einer Verletzung nicht mitspielen konnte, war ebenso wie der frühere VfL-Coach Paul Kietzmann und Gerhard „Fichte“ Schrader, Bundesligaspieler der ersten Stunde für Eintracht Braunschweig, interessierter Zuschauer, „auf der leider nicht ganz gefüllten Tribüne“, wie Gusky bedauerte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg