Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Reichlich Zündstoff“ beim Neuhaus-Auftakt

Der Tischtennis-Kalender „Reichlich Zündstoff“ beim Neuhaus-Auftakt

Schlüsselspiele zum Jahresauftakt: Für die Regionalliga-Damen des SSV Neuhaus steht zum Tischtennis-Rückrundenstart gleich ein ebenso schwieriger wie richtungweisender Doppelpack auf dem Programm.

Voriger Artikel
Fallersleben unter Zugzwang
Nächster Artikel
VfB-Ziel: Revanche für einzigen Makel

Richtungweisender Start: Dijana Holokova und der SSV Neuhaus spielen zum Regionalliga-Rückrundenauftakt am Samstag gegen Hannover 96 und am Sonntag beim VfR Weddel. Photowerk

Der Achte spielt am Samstag in der Dreifeldhalle in Reislingen Südwest gegen den Neunten Hannover 96 und tags darauf beim Zehnten VfR Weddel.

In der Landeshauptstadt landete Neuhaus ein wichtiges 8:3. 96 stellt mit Caroline Hajok, Jaqueline Presuhn, Kristina Jeske und Lotta Rose das jüngste Team der Liga. Dennoch gilt Hannovers Talentshop als ausgesprochen spielstark und ausgeglichen. Neuhaus hofft, nach einer Hinrunde mit vielen Verletzungsproblemen endlich in Bestbesetzung auflaufen zu können. Die in Hannover wohnende Nummer 2 Svenja Böhm fiel nach einem Unfall die komplette Hinrunde aus. Nur gegen den TSV Schwarzenbek war sie aus taktischen Gründen aufgeboten worden, schenkte aber ihre drei Einzel beim 5:8 ab.

In der Rückrunde hofft der SSV, in folgender Formation erfolgreicher zu werden: Dijana Holokova, die mit 28:6 Siegen drittbeste Spielerin war, Svenja Böhm, Julia Bütow (10:13) und Linda Kleemiß (16:13).

Am Sonntag gastiert Neuhaus dann in Weddel zum prestigeträchtigen Bezirksderby. Im ersten Vergleich zog Neuhaus mit 4:8 deutlich den Kürzeren. Weddel strebt mit Marketa Benesova, Ekaterina Buka, Wiebke Wiegand und Constanze Schlüter den Klassenerhalt an. Da ist eine heiße Auseinandersetzung vorprogrammiert.

SSV-Coach Frank Baberowski sagt vor dem Doppelpack am Wochenende: „Die ersten beiden Partien im neuen Jahr bieten gleich reichlich Zündstoff. Wir wollen mit zwei nachträglichen Silvester-Böllern das neue Spieljahr erfolgreich begrüßen.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel