Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ratz: VfB soll stärkste Kraft werden

Handball-Landesliga Ratz: VfB soll stärkste Kraft werden

Nachdem sich der VfB Fallersleben von Frauen-Trainer Mike Schmidt getrennt hatte, war Frank Ratz als neuer Coach der Landesliga-Handballerinnen vorgestellt worden (WAZ berichtete). Und gestern Abend stand die erste Übungseinheit mit dem ehemaligen Oberliga-Trainer an.

Voriger Artikel
Atletico will schnell zurück
Nächster Artikel
VfL II: Brdaric gibt Vollgas

Begrüßung: Frank Ratz (M.) mit dem stellvertretenden VfB-Spartenleiter Arno Bader (r.) und Torwarttrainer André Korte.

Quelle: Photowerk (mv)

Möglich geworden war der kurzfristige Wechsel nur, weil der MTV Gifhorn Ratz freistellte. „Dass der Vorstand des MTV mir das ermöglicht hat, ist großartig“, freute sich dieser.

Mit seinem neuen Team hat Ratz ambitionierte Ziele. Zwar soll sich die Mannschaft unter der neuen Führung erst noch finden, dann soll aber möglichst schnell der Aufstieg in die Oberliga geschafft werden. „Das wird nicht heute und auch nicht morgen passieren, mittelfristig schielen wir aber auf jeden Fall nach oben. Auf Dauer wollen wir uns in der Region als die neue stärkste Kraft etablieren“, so Ratz weiter.

Möglich werden soll der Aufstieg durch gezielte Förderung der eigenen Jugend. „In der Jugend haben wir einige tolle Talente. Junge Spielerinnen werden auch in Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Bisher wurde in der A- und B-Jugend großartige Arbeit geleistet“, lobt Ratz den VfB.

Beim Trainingsauftakt gestern machte sich der neue Coach ein erstes Bild von seinem Team, große Erkenntnisse gab es dabei erwartungsgemäß noch nicht. Ratz: „Ich muss mir in nächster Zeit erst mal einen Überblick über den Leistungsstand verschaffen, um dann zu entscheiden, wo die Trainingsschwerpunkte liegen müssen“.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel