Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Putaro schießt den VfL auf Platz drei

Fußball-Regionalliga Putaro schießt den VfL auf Platz drei

Dritter Platz für die A-Jugend des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg beim Mercedes-Cup 2016 in Sindelfingen. Im kleinen Finale schoss Leandro Putaro die Tore zum 2:0-Sieg gegen Schalke 04.

Voriger Artikel
Knobbe wird Trainer beim VfB Fallersleben
Nächster Artikel
Vorsfelde: Thiele löst Knobbe ab, Del Pino hilft

Schoss den VfL auf Platz drei: Leandro Putaro. Er traf doppelt gegen Schalke und auch gegen Brügge.

Quelle: imago sportfotodienst

Das Team von Trainer Hagen Schmidt verpasste das Endspiel im Sindelfinger Glaspalast nur knapp. Im Halbfinale unterlagen die Wolfsburger gegen Rapid Wien mit 1:2, ließen vor gut 5000 Zuschauern einige gute Chancen aus, um ins Endspiel zu kommen. Putaro, Justin Möbius und Amara Conde hätten den VfL durchaus zum Sieg schießen können. Aber die starken Österreicher, die im Finale 1:0 gegen Hoffenheim gewannen, ließen kein Tor zu. In dieses Halbfinale waren die Grün-Weißen durch ein 3:3 (Tore durch Timothy Mason, Putaro und Conde) gegen den FC Brügge eingezogen, das den zweiten Platz in der Zwischenrunde bedeutet hatte.

Matchwinner Putaro hatte sichtlich Freude am dritten Platz. „Ich habe als kleiner Junge immer gerne in der Halle gespielt, auch diesmal hatte ich wieder richtig Spaß“, sagte der U-19-Nationalspieler. „Bei so einem Turnier dabei sein zu dürfen, ist schon toll.“ Trainer Schmidt zufrieden: „Wir haben ein gutes Turnier gespielt, sind verdient Dritter geworden.“

Heute sind die Wolfsburger wieder am Ball, spielen beim Sparkassen-Cup in Göttingen gegen Northeim, Heiligenstadt und Petershütte, bevor am Samstag Guangzhuo Evergrande (China), JFV Eichsfeld und Hertha BSC warten.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg