Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Premieren-Lektion: Der MTV geht unter

Handball - 3. Liga Premieren-Lektion: Der MTV geht unter

Zum Auftakt der Saison in der 3. Liga haben die Handballer des Aufsteigers MTV Vorsfelde eine Niederlage einstecken müssen. Gegen den SC Magdeburg II setzte es ein 21:31 (9:19). Immerhin: Nach zehn Minuten hatte es ganz schlimm ausgesehen.

Voriger Artikel
1:2! Erste Heimpleite nach 16 Monaten
Nächster Artikel
Irre: SSV ballert Spitzenreiter weg

Hartes Brot: Selten kam Vorsfelde bei seiner Drittliga-Premiere zu freien Würfen, meist erging es dem MTV beim 21:31 gegen Magdeburg II so wie Sascha Kühlbauch, der hier von der SCM-Deckung festgemacht wird.

Quelle: Britta Schulze

Kaum war die erste Euphorie des MTV-Kampfschreies verflogen, holte der Gegner den MTV auf den harten Boden der Drittliga-Realität. Nach neun Minuten lagen die Eberstädter mit 0:6 zurück, eine weitere Minute später war es dann Miroslav Jovicic, der den ersten Treffer für Vorsfelde erzielte. Bis dahin hatte der MTV praktisch gar keinen Wurf auf Magdeburgs Tor gebracht.

Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit fand das Team von Trainer Mike Knobbe zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Im Angriff waren die Versuche zu zaghaft und zu ungenau, in der Abwehr kassierten die MTV-Torhüter Thomas Krüger und Christian Rüger einen Gegentreffer nach dem anderen - auch, weil die Defensive zu verhalten agierte.

„Wir haben uns einfach überrumpeln lassen, wir haben schmerzlich erfahren, was es heißt, in der 3. Liga zu spielen“, fasste MTV-Trainer Mike Knobbe die erste Hälfte zusammen. Nach dem Seitenwechsel nahm Magdeburg den Fuß vom Gas, Vorsfelde kam so mal zu einfachen Toren, auch die Abwehr packte jetzt besser zu. Nachdem die Gäste kurzzeitig mit zwei Spielern weniger spielen mussten, kam der MTV mit den lautstarken Zuschauern im Rücken sogar bis auf 19:28 (54.) heran. Zu mehr als Kosmetik reichte es gegen die Magdeburger Bundesliga-Perspektivspieler jedoch nicht mehr.

MTV: Krüger, Rüger - Jovicic (1), Kühlbauch (2), Schwoerke (4), Johow (3), Basile, Groenewold (2), Bock (1), Frerichs (3), Nikolayzik, Thiele, Borchers, Schilling (5).

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel