Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Premiere winkt: Wobspeeders wollen das DM-Ticket lösen

1. Crossminton-Bundesliga Nord Premiere winkt: Wobspeeders wollen das DM-Ticket lösen

Wolfsburg. Für die Wobspeeders des VfR Eintracht Nord geht‘s morgen (11 Uhr) in der 1. Crossminton-Bundesliga Nord in Sachen DM-Qualifikation vielleicht schon um die Entscheidung. Gastgeber Wolfsburg misst sich mit dem direkten Verfolger Reinickendorfer Füchse Berlin und Time Sports aus Hessisch Oldendorf.

Voriger Artikel
Stark: Neuhaus II erwartet Hannover 96
Nächster Artikel
Hattorf will nicht mehr auf Punkte warten

Richtungsweisende Heimspiele: Jonas Jöhnk und die Wobspeeders treten morgen in der 1. Bundesliga vor eigenem Publikum an.

Der Spieltag steckt voller Brisanz. „Zwei Siege, dann dürften wir eigentlich durch sein“, sagt Spartenleiter Bjoern Friemelt mit Blick auf die DM-Endrunde Ende November in Hamburg. „Wenn am letzten Spieltag auch noch die Meisterschaft herausspringt, wäre das der größte Mannschaftserfolg.“

In den vergangenen vier Jahren wurde die Quali stets knapp verpasst. „Das wurmt“, so Friemelt. Diesmal sieht‘s aber gut aus für die Wolfsburger, die morgen in der Sporthalle der Leonardo-da-Vinci-Schule ihre Tabellenführung verteidigen wollen. Allerdings wird Auftaktgegner Reinickendorfer Füchse in Bestbesetzung antreten - ebenso wie die Hausherren, die auf Robin Joop, Sven Kröber, Jonas Jöhnk, Christoph Kuwert-Behrenz, Doreen Laudon und Mira Schirdewan setzen.

Doch auch gegen das Schlusslicht aus Hessisch Oldendorf müssen die Wobspeeders wachsam sein. „Egal, wie die Einzelergebnisse aussehen, in der Endabrechnung sollten zwei Siege stehen“, so Friemelt. „Und vielleicht kommen ja ein paar Zuschauer, auch wenn zeitgleich der Wolfsburg-Marathon ist.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg