Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Popp Fußballerin des Jahres 2014

Frauenfußball Popp Fußballerin des Jahres 2014

Alexandra Popp vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist Fußballerin des Jahres! Die Stürmerin, die im letzten Meisterschaftsspiel mit dem 2:1-Siegtreffer gegen den 1. FFC Frankfurt die Titelverteidigung klargemacht hatte, gewann die Wahl knapp vor Vorjahres-Titelträgerin Martina Müller.

Voriger Artikel
VfL 2:0 beim Schmidt-Debüt
Nächster Artikel
Landesliga: Vorsfelde II und Lehre schwitzen für den Erfolg

Fußballerin des Jahres: Alexandra Popp wurde bei der Aktion des „Kicker“ von Sportjournalisten nach oben gewählt - gefolgt von Vorgängerin Martina Müller (r.) und zwei weiteren Klubkameradinnen.

Quelle: Imago 16595459

Popps Klubkameradin kam auf 91 Stimmen, die Gewinnerin hatte 97 bei der Wahl, des Fachblatts „Kicker“ und an der nur organisierte Sportjournalisten teilnehmen.

„Ich bin sprachlos, damit hätte ich niemals gerechnet. Fußballerin des Jahres zu sein, ist eine unglaublich tolle Anerkennung“, so Popp, die in der vergangenen Spielzeit mit ihrem Team auch die Champions League gewonnen und in 29 Pflichtspielen 15 Treffer erzielt hatte. „Was diese Mannschaft in den letzten zwei Jahren aufs Parkett gebracht hat, ist der absolute Wahnsinn. Es zeigt, was für tolle Spielerinnen wir haben, dass gleich so viele von uns auf den ersten Plätzen gelandet sind.“

Denn, und das war ein Novum in der 19-jährigen Geschichte der Wahl der Fußballerin des Jahres: Es lag ein Quartett einer Mannschaft vorn. Hinter Müller folgten mit Nadine Keßler (69 Stimmen) und Lena Goeßling zwei weitere VfLerinnen.

„Ich freue mich sehr für Poppi, sie hat eine richtig starke Saison gespielt“, so VfL-Trainer Ralf Kellermann. „Überhaupt kann man sich für dieses Resultat vor der gesamten Mannschaft nur verneigen. Vier Spielerinnen auf den ersten vier Plätzen - das ist eine gewaltige Ehre für den Verein und macht mich als Trainer einfach nur stolz.“ Fußballer des Jahres wurde Manuel Neuer (Bayern München), Trainer des Jahres Nationalcoach Jogi Löw - Kellermann landete auf Rang 13.

Voriger Artikel
Nächster Artikel