Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pleite beim Schlusslicht: Vorsfelde gerät in Not

Handball-Oberliga der Männer Pleite beim Schlusslicht: Vorsfelde gerät in Not

Bittere Pleite! Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde mussten sich beim Tabellenletzten TG Münden mit 29:31 (13:12) geschlagen geben und stecken nun tief im Abstiegssumpf.

Voriger Artikel
Zu viel Durchschnitt: Carusone tritt zurück
Nächster Artikel
VfR Eintracht Nord stellt vier Neue vor

Der Ball ist weg, das Selbstvertrauen auch: Beim MTV Vorsfelde (hier links abgedrängt) läuft nichts mehr, in Münden gab es auch eine Niederlage - zugleich waren es die ersten Punkte des Schlusslichts.

Quelle: Photowerk (bs)

Beim punktlosen Schlusslicht zählt nur ein Sieg - das war die Devise im Vorfeld gewesen. Dann hätten die mit acht Strapunkten versehenen Vorsfelder Anschluss ans rettende Ufer halten können. Nun aber hat man sogar noch die bis dahin punktlosen Gastgeber im Nacken und liegt immer noch sieben Punkte hinter einem Nichtabstiegplatz.

Bei Vorsfelde fiel kurzfristig Kapitän Marco Basile aus, trotzdem gelang den Gästen der Start. Kurz vor der Pause führte der MTV mit 13:10, zwei schnelle Mündener Treffer trübten die Stimmung.

In der zweiten Halbzeit wollte, wie schon so oft in der laufenden Spielzeit, nichts mehr klappen, Münden drehte die Begegnung und ließ Vorsfelde bis zum Schluss nicht mehr ausgleichen.

Vorsfelde gerät in Not, doch die Saison ist noch lang. Coach Mike Knobbe: „Wir müssen mal wieder anfangen, vernünftige Leistungen abzuliefern.“

Durch diverse dienstliche Verpflichtungen und einige Verletzungen wird beim MTV seit Wochen kaum vernünftig trainiert, kaum einmal ist der Kader komplett - das schlägt sich auf die Leistung nieder. „Man spielt immer nur so gut, wie man auch trainiert. Das merkt man bei uns sehr deutlich“, so Knobbe weiter. Und als Folge fehle Selbstvertrauen. „Das Zusammenspiel aller Faktoren sorgt dafür, dass wir einfach nicht mehr an uns glauben. Wir hätten das Spiel gewinnen müssen!“

MTV: Rüger, Krüger - Jovicic, Kühlbauch (3), J. Thiele, Hartfiel (7), Michael (2), Feig (9), Helmsing (1), M. Thiele (7), Schilling.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg