Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Platzwart als gutes Omen: Lupo will endlich starten

Fußball-Oberliga Platzwart als gutes Omen: Lupo will endlich starten

Der Spitzenreiter scharrt mit den Hufen! „Wir hoffen, dass es endlich losgeht“, sagt Francisco Coppi, Trainer von Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg. Am Sonntag (15 Uhr) steht erneut TB Uphusen auf dem Plan. Diesmal allerdings hat Lupo Heimrecht. Doch ob es angeht....?

Voriger Artikel
Norddeutscher Meister: Knaben der Young Grizzlys
Nächster Artikel
Wassersleben greift wieder ein

Heiß auf den Pflichtspielstart: Leon Henze (am Ball) und Lupo/Martini hoffen, dass das Heimspiel gegen TB Uphusen am Sonntag angepfiffen wird.

Quelle: Photowerk (bb)

Der Blick nach draußen macht Coppi nachdenklich. Das Nachholspiel in Uphusen war am vergangenen Wochenende dem Wetter zum Opfer gefallen, die Wolfsburger haben etwas bessere Voraussetzungen, denn sie haben einen Kunstrasen. „Zur Not spielen wir da drauf“, so der Trainer.

Nur: Mit etwas Nässe, Schnee und Frost geht weder auf dem Kunstrasen noch auf dem echten Grün etwas. Das echte Grün bevorzugt Coppi und verlässt sich auf Platzwart Frank Linke. Der Lupo-Coach: „Bislang konnten wir alle unsere Heimspiele auf Naturrasen austragen. Und er versucht immer alles, hat mir versprochen, dass auch am Sonntag gespielt werden kann. Mit seinen Prognosen hat er immer Recht gehabt.“

Das Spiel selbst mag Coppi nicht prognostizieren. Erwartungen aber hat er: „Wir wollen so ins neue Jahr starten, wie wir im alten aufgehört haben.“ Lupo will gleich ein Zeichen setzen, den Verfolgern zeigen, dass die Mannschaft nicht schwächelt. Gegen den Drittletzten sind die Gastgeber Favorit, ihre Vorbereitung war gut, personell sieht es bestens aus. Bis auf den langzeitverletzten Kevin Kluk stehen alle Akteure zur Verfügung. Und sie sind genauso heiß drauf wie ihr Trainer, dass die Jagd auf den Titel weitergehen kann.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg