Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Pesicka-Team will‘s wie die Bayern machen

Tennis-Landesliga der Damen Pesicka-Team will‘s wie die Bayern machen

Es ist bereitet: Die Tennis-Spielerinnen des TV Jahn Wolfsburg können morgen (10 Uhr) mit einem Sieg gegen den TuS Wettbergen den Landesliga-Titel eintüten. Zeitgleich gastiert der TC GW Gifhorn II beim DTV Hannover II.

Voriger Artikel
„Schweren Herzens“: VfL zieht Oberliga-Team zurück
Nächster Artikel
Scoccimarro beim Grand Prix knapp an Bronze vorbei

Wollen den Titel holen: Tabea Fredrich und der TV Jahn.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg/Gifhorn. TV Jahn Wolfsburg - TuS Wettbergen. Fakt ist: Sollte der TV Jahn in diesem Winter Meister werden, dann vor eigenem Publikum - denn auch am letzten Spieltag gibt‘s ein Heimspiel. „Wir würden es aber gern so machen wie die Fußballer von Bayern München und vorzeitig feiern“, sagt Wolfsburgs Trainer Milan Pesicka - und fügt mit Blick auf die Gäste hinzu: „Wettbergen gehört zu den besseren Teams in der Staffel.“ Die Chancen stehen trotzdem gut. Der TV Jahn hat nicht nur den Heimvorteil auf seiner Seite, sondern ist personell so bestückt wie in den zurückliegenden Erfolgswochen. Vorbereitungen für eventuelle Titel-Feierlichkeiten wurden allerdings nicht getroffen. „Wir konzentrieren uns auf das Spiel“, so Pesicka. „Wenn‘s klappen sollte, können wir es in der nächsten Woche immer noch krachen lassen...“

TVJ-Kader: Tabea Fredrich, Lisa Alaimo, Jasmin Heitmann und Laura Pesickova.

DTV Hannover II - TC Grün-Weiß Gifhorn II. Als Zweiter ist die GW-Reserve Wolfsburgs ärgster Verfolger. Eigentlich. „Ich sehe das aber überhaupt nicht so, für mich ist der TV Jahn durch“, sagt Gifhorns Coach Djordje Djuranovic. „Wir schauen nur nach unten.“ Die Erklärung dafür ist ganz einfach: Der Rückstand auf den Spitzenreiter (drei Punkte) ist größer als der Vorsprung auf die Abstiegszone (zwei Zähler). „Wir brauchen noch ein, zwei Punkte, um auf der sicheren Seite zu sein“, so Djuranovic. „Wenn wir einen in Hannover holen, wäre das perfekt.“

GW-Kader: Kira Schumann, Natascha Svitil, Mia-Sophie Müller, Manon Fehse.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.