Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Personeller Umbruch: Der KVW startet in eine schwere Saison

Kegeln: Bundeliga Personeller Umbruch: Der KVW startet in eine schwere Saison

Es geht wieder los: Am Samstag (12.30 Uhr) starten die Classic-Kegler des KV Wolfsburg bei Olympia Mörfelden in ihre dritte Bundesliga-Saison. Nach einem personellen Umbruch geht‘s für das Team um Kapitän Gerhard Gams nur um eins: den Klassenerhalt.

Voriger Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender
Nächster Artikel
Sechs Wolfsburgerinnen spielen um WM-Tickets

Auf geht‘s! Mathias Hähnel (Foto) und der KVW starten in die Saison

Quelle: Hermstein

„Und das wird kein leichtes Unterfangen“, erklärt Gams. Mit Ronald Schlimper hat ein Leistungsträger das Team verlassen, auch Jens-Uwe Weiß tritt kürzer. Dafür sind aus der zweiten Mannschaft André Landschädel und Stefan Groß aufgerückt, zudem ist mit Andreas Hüttl aus Aschersleben ein externer Neuer dabei. Aber richtig einspielen konnten sich die Wolfsburger durch die späten Ferien und einige Verletzungen noch nicht. „Eigentlich kommt der Start für die Jungs zwei Wochen zu früh“, sagt Trainer Bernd Klemba.

Doch da müssen die KVWer nun durch. Und mit Mörfelden hat‘s der erste Gegner gleich in sich, das Team aus der Nähe von Frankfurt am Main gilt als ein Titelkandidat - und ist obendrein sehr heimstark. „Mal sehen, wie die junge Truppe mit dem Kaltstart zurechtkommt“, so Klemba. Die Partie könnte bereits einen ersten Vorgeschmack auf das geben, was die Wolfsburger in dieser Saison erwartet. „Viele Mannschaften haben personell extrem aufgerüstet, so dass die Liga insgesamt stärker und ausgeglichener geworden ist“, weiß Gams.

Neben dem Kapitän stehen dem KVW in Mörfelden Manuel Wassersleben, Carsten Strobach, Mathias Hähnel, Hüttl und Landschädel zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel