Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Perfektes Debüt für Breit

Fußball-Landesliga Perfektes Debüt für Breit

Sein 1:0 war die Vorentscheidung, die Auswechslung in der 66. Minute hatte Christoph Gehrmann aber nicht geschmeckt. Nachdem Landesligist SSV Vorsfelde den MTV Wolfenbüttel mit 3:0 besiegt und sich in der Kabine versammelt hatte, war der Schlüsselspieler weg. „Das räumen wir aus“, sagte Trainer André Bischoff gestern gelassen.

Voriger Artikel
Neuhaus II: Ohne Beliaev gibt‘s ein 5:9 gegen Broitzem
Nächster Artikel
Wolfsburg verliert

Prima Debüt: Fynn Breit (r.) bestritt sein erstes Punktspiel für Vorsfelde, landete mit dem SSV ein 3:0 gegen Wolfenbüttel.

Quelle: Photowerk (he)

Wutentbrannt hatte Gehrmann nach seiner Auswechslung noch vor die Spielfeldumrandung getreten. „Dass ihm die Auswechslung nicht gepasst hat, zeigt seinen Ehrgeiz“, so Bischoff. Mehr wunderte er sich darüber, dass der Akteur am Spielende nicht mehr da war. Aber: „Das wollen wir nicht überbewerten.“

Ab dem 1. April ist Gehrmann beruflich in Mexiko. Seine Rolle müssen dann andere übernehmen. Bischoff: „Da haben wir Alternativen. Zum Beispiel Gracijan Konieczny, Dennis Dubiel oder Karim Benaissa.“

Eine Alternative im Kader tat sich beim 3:0 gegen Wolfenbüttel auf. Fynn Breit, gerade 18 geworden, gab sein Punktspiel-Debüt. Erstaunlich abgeklärt, nicht sichtbar nervös. „Das war gut, insbesondere wenn man bedenkt, dass er auch kommende Saison noch A-Jugendlicher ist“, lobte Bischoff. „Diese Leistung zeigt, dass ich unsere jungen Spieler zu Recht zu den Herren zähle. Mit Justin Kick und Luc Bammel haben wir ja noch zwei im Kader.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel