Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Per U-Bahn zu den Auswärtsspielen

Tischtennis – Vor dem Aufschlag Per U-Bahn zu den Auswärtsspielen

Spitzenspielerin Jennifer Schmidt wird mit der U-Bahn anreisen, für ihre Kolleginnen vom SSV Neuhaus dauert die Fahrt ein bisschen länger: In zwei Spielen in Berlin geht‘s für Wolfsburgs beste Tischtennis-Damen um den Klassenerhalt in der Regionalliga.

Voriger Artikel
VfL sieht Chance gegen Heidmark
Nächster Artikel
Vorsfeldes Gästen fehlt ihr Top-Mann

SSV-Spitzenspielerin: Jennifer Schmidt

Quelle: Boris Baschin

Am Samstag gastiert Neuhaus beim Tabellenzweiten Füchse Berlin in Reinickendorf, am Sonntag beim Tabellendritten VfL Tegel. Die Hinspiele verliefen für den SSV jeweils enttäuschend: Gegen die Füchse unterlag Neuhaus mit 2:8, gegen Tegel mit 1:8.

Um den Niendorfer TSV noch von Platz acht (Relegation) zu verdrängen, muss Neuhaus in Berlin unbedingt zwei Zähler ergattern – denn beim Saisonfinale am 18. April gegen Meister Torpedo Göttingen sind die Chancen auf weitere Punkte gleich Null.

Im Spiel bei den Füchsen gibt es ein Wiedersehen mit der Ex-Neuhäuserin Soraya Domdey, die mit 31:6 Siegen zu den besten Spielerinnen der Liga zählt.

SSV-Coach Frank Baberowski klammert sich noch an den letzten Strohhalm: „Wir müssen alle Kräfte mobilisieren und in Berlin das Unmögliche möglich machen!“ Dazu greift er in die psychologische Trickkiste – auf der Autofahrt nach Berlin gibt‘s Katja Ebstein mit „Wunder gibt es immer wieder“ auf die Ohren. Allein die in Berlin lebende Jennifer Schmidt muss auf diese Musik-Motivation verzichten – aber dafür ist sie erheblich schneller da.


Gifhorns entscheidende Spiele

Abstiegskampf in der Landesliga, Saisonausklang in der Bezirksliga - nach den Osterferien geht‘s an den Tischtennis-Platten wieder weiter.

In der Landesliga ist der  TTC Gifhorn in den Abstiegsstrudel gerutscht - und steht nach dem schmerzlichen 5:9 bei den Tischtennis-Freunden Wolfsburg vor dem entscheidenden Wochenende. Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SG Rhume (Hinspiel 9:6 für Gifhorn) ist ein Sieg Pflicht, dann lauert der Tabellenachte SSV Neuhaus II , der mit einem Sieg den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen kann. TTC-Kapitän Thorsten Jung: „Bei uns weiß jeder, was die Stunde geschlagen hat. An diesem Wochenende müssen wir den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen!“

In der Bezirksoberliga erwartet der SV Sandkamp den Tabellenachten Post-SV Wolfsburg , dem nach wie vor Alexander Buka fehlt. Schlusslicht VfB Fallersleben beendet die Saison gegen Meister SV Jembke .

Bezirksliga -Meister  MTV Vollbüttel gibt seinen Ausstand mit den Spielen gegen den Tabellendritten SV Brunsrode und beim MTV Vorsfelde II . In Brunsrode bezog Vollbüttel mit 6:9 seine einzige Saisonniederlage. Meister-Kapitän Uwe Karcher ist auf Revanche aus: „Das Ergebnis wollen wir umdrehen!“ Vorsfelde II bezog gegen Vollbüttel eine unrühmliche 0:9- Abreibung. MTV-Kapitän Wolfgang Keil verspricht für das Rückspiel mehr Vorsfelder Griffigkeit: „In Vollbüttel haben wir nicht unser wahres Gesicht gezeigt.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg