Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Paukenschlag: Wegner hört in Fallersleben auf!

Fußball-Landesliga Paukenschlag: Wegner hört in Fallersleben auf!

Paukenschlag beim VfB Fallersleben: Trainer René Wegner legt sein Amt beim Fußball-Landesligisten zum Saisonende nach sechs Jahren nieder! Der Grund klingt erst einmal überraschend: „Ich sehe keine sportliche Perspektive mehr.“

Voriger Artikel
Perfekter Einstand für Hattorf
Nächster Artikel
Riesen-Ergebnis, aber der KVW verliert

Wohin führt der Weg? Für René Wegner (r.) nicht in die richtige Richtung, der Coach hört am Saisonende beim VfB (gr. Foto, M.) auf.

Quelle: Boris Baschin

Bereits seit 2009 ist Wegner in Fallersleben am Ruder. Er übernahm damals eine Mannschaft, die am Auseinanderfallen war, der Abstieg in die Bezirksliga war fast unvermeidlich. Der Ex-Profi unternahm einen Neuanfang, setzte mehr auf die eigene Jugend statt auf Spieler von außerhalb. Mit Erfolg: Im Sommer gelang nach drei Jahren die Rückkehr in die Landesliga.

Doch jetzt, wo der Klub am Ziel ist, soll am Saisonende Schluss sein. Wegner erklärt, warum: „Ich gehe mit dem VfB ins sechste Jahr, ich habe mich abgestrampelt für den Verein. Aber ich habe keine Motivation mehr, immer weiter gegen den Strom zu schwimmen.“ Der 30-Jährige ist mit den Entwicklungen im Klub nicht einverstanden. Neuerungen wie die Einführung eines Sportkoordinators, um die einzelnen Mannschaften besser zu verzahnen, stießen auf Widerstand. „Für mich sollte man immer dem Verein dienen und nicht persönliche Sachen über das Wohl des Klubs stellen“, sagt Wegner. „Die Grundlage, um weiter erfolgreich zu arbeiten, ist aus meiner Sicht damit nicht gegeben.“

Seinen Spielern hat er seinen Schritt bereits mitgeteilt und erklärt. „Ich habe den Spielern gesagt, dass ich keiner bin, der wegläuft. Wir sitzen in einem Boot und ziehen das Ding auf jeden Fall gemeinsam bis zum Saisonende durch“, so der Coach.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel