Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Paukenschlag: Knobbe nicht mehr MTV-Coach

Handball-Oberliga Paukenschlag: Knobbe nicht mehr MTV-Coach

Der MTV Vorsfelde ohne Mike Knobbe! Der Handball-Oberligist und sein Trainer haben sich getrennt. Knobbe war seit elfeinhalb Jahren Coach, hat bis auf ein kurzes Gastspiel insgesamt 32 Jahre für den Klub gespielt, als Spielertrainer oder Trainer gearbeitet.

Voriger Artikel
SSV Vorsfelde: Viele Ausfälle, prima Bilanz
Nächster Artikel
WSV Wendschott: „Jeder kämpft für jeden“

Trennung nach 32 Jahren: Mike Knobbe ist nicht mehr Trainer des MTV Vorsfelde.

Quelle: Photowerk (gg)

In Hameln wird die Mannschaft von Spieler Sascha Kühlbauch und Teammanager Gunnar Kusian betreut, die Nachfolgersuche läuft.

Die Trennung hatte sich zuletzt angebahnt, die Mannschaft hatte in den vergangenen Wochen emotionslos agiert, die Trainingsbeteiligung war schwach. Nun erfolgte die Trennung.

„Irgendwann ist vielleicht einmal der Zeitpunkt gekommen...“, sagte der Vollblut-Handballer. Der Verein, der wegen acht Strafpunkten gegen den Abstieg spielt, wollte den im Sommer auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern, da einigte man sich jetzt auf das Ende. Knobbe wurde bis Saisonende freigestellt. Spartenleiter Michael Schwoerke: „Das war für mich doppelt schwer.“ Er ist mit dem Coach gut befreundet. Jahrelang hatten sie zusammengespielt, alle Tiefen, aber vor allem auch Höhen mitgemacht: die Rückkehr in die Oberliga, den Drittliga-Aufstieg und den Drittliga-Wiederaufstieg, auf den der Verein dann verzichtet hatte, was ihm die Strafpunkte für die aktuelle Saison einbrachte.

Knobbe hatte das enttäuscht, aber kämpferisch quittiert. Er hatte immer alles für seinen MTV gegeben, sogar in dieser Saison im Pokal noch einmal selbst gespielt, weil sein Team sonst unterbesetzt gewesen wäre. Der Klub wünscht ihm alles Gute, der Coach dem Klub: „Nicht Einzelpersonen zählen, sondern nur die Mannschaft.“

Jetzt werde er Abstand gewinnen, sagte Knobbe, der dem Trainergeschäft aber treu bleiben will. Untröstlich wirkt er nicht: „Jetzt habe ich mal eine Auszeit. Jetzt kann ich mal Urlaub machen. Und der wird gerade schon geplant.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg