Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Thiam beendet Diskussion um Abwerbungsversuch

Fußball-Regionalliga: VfL Wolfsburg Thiam beendet Diskussion um Abwerbungsversuch

Wolfsburg. Rückspiel in der Aufstiegs-Relegation zur 3. Fußball-Liga: Am Sonntag (13.30 Uhr, live im bayerischen Fernsehen) gastiert der VfL Wolfsburg II mit dem 1:0-Sieg im Rücken beim SSV Jahn Regensburg. Den Abwerbungsversuch der Bayern bei VfL-Linksfuß Robert Herrmann, der am Mittwoch für Unruhe sorgte, hat man in Wolfsburg zu den Akten gelegt.

Voriger Artikel
FC Reislingen: Synchronpaare räumen im Bezirk ab
Nächster Artikel
Großes Benefiz-Fußballturnier

Volle Konzentration auf das Rückspiel: Auch Regensburgs Abwerbungsversuch bei Robert Herrmann (mit Flasche) wird beim VfL II ausgeblendet.

Quelle: Tim Schulze

„Zu diesem Thema hat unser Trainer alles gesagt, dem ist nichts mehr hinzuzufügen“, erklärte Pablo Thiam, Sportlicher Leiter des VfL II, gestern am Rande des Trainings diese Diskussion für beendet. Wolfsburgs Coach Valérien Ismaël hatte in der Pressekonferenz nach dem Mittwoch-Spiel sein Unverständnis darüber geäußert, dass einer seiner Spieler zwei Tage vor der Partie von Regensburger Verantwortlichen auf einen möglichen Wechsel angesprochen wurde (WAZ berichtete). Gestern nach dem Training nahm sich Ismaël Herrmann zur Seite, führte mit dem Mittelfeldspieler ein freundschaftliches Gespräch, wie die Trainingskiebitze beobachten konnten.

Für den Trainer und seine Schützlinge steht die Vorbereitung für das Spiel am Sonntag im Vordergrund. „Dem gilt unsere ganze Konzentration“, betont Thiam. „Wir haben uns eine gute Basis geschaffen – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wir müssen unsere Leistung vom Mittwoch am Sonntag bestätigen. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingen wird.“ 

Die Stimmung beim gestrigen Training war locker, aber auch konzentriert. Während die Spieler, die am Mittwoch 90 Minuten auf dem Platz gestanden hatten, mit Athletikcoach Jan-Christopher Schulte ein Auflockerungstraining absolvierten, übten die anderen Akteure in unterschiedlichen Spielformen.

Heute Nachmittag steht die nächste Einheit auf dem Programm, morgen geht es nach dem Abschlusstraining gegen  13 Uhr von Hannover per Flieger nach München, dann mit dem eigenen Mannschaftsbus weiter nach Regensburg. Und dort soll am Sonntag der Sprung in die 3. Liga perfekt gemacht werden.  

von Dieter Kracht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg