Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Olympia: Knipphals will über Kassel nach Rio

Leichtathletik Olympia: Knipphals will über Kassel nach Rio

Kassel. Über Kassel und Amsterdam nach Rio! Wolfsburgs Top-Sprinter Sven Knipphals will sich heute (ab 13.30 Uhr) über seine Spezialdisziplin 100 Meter nachhaltig für ein Olympiaticket ins Gespräch bringen. Außerdem geht Knipphals bei den deutschen Leichathletik-Meisterschaften mit der Sprintstaffel des VfL an den Start.

Voriger Artikel
Kellerduell: Wolfsburg will Erfahrungs-Plus ausspielen
Nächster Artikel
11:0! Ehmen krönt sich zum Meister

Will unter die besten Drei: VfL-Top-Sprinter Sven Knipphals ist heute in Kassel am Start.

Quelle: dpa (Archiv)

„Ich fühle mich gut“, meinte Knipphals, als er sich gestern aus seiner Wahlheimat Leipzig auf den Weg nach Kassel machte. Zwar hatte der Sprinter jüngst mit Rückenproblemen zu kämpfen, „doch seit zwei Wochen ist es wieder in Ordnung“.

Um sich das Ticket für die Europameisterschaft in Amsterdam zu sichern, muss der Wolfsburger seine Saisonbestzeit von 10,28 Sekunden voraussichtlich steigern. „Ich will unter die Top Drei“, gibt sich Knipphals kämpferisch.

Als Favoriten gehen der Wattenscheider Julian Reus (10,07) und Lucas Jakubczyk (10,17) aus Berlin, die die Olympia-Norm (10,16) beziehungsweise die EM-Norm (10,25) bereits geknackt haben, ins Rennen. Der drittschnellste dieser Saison, Aleixo Platini (Leverkusen), fehlt verletzt, auf Platz vier rangiert Knipphals. „Ich bin zuversichtlich, dass es reichen wird.“ Damit würde er die Grundlage schaffen, für die Olympiastaffel nominiert zu werden.

Apropos Staffel: Mit Björn Bunar, Richard von Behr und Johannes Breitenstein geht Knipphals mit der 4x100-m-Staffel des VfL heute an den Start.

von Dieter Kracht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg