Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Nur einer bleibt oben

Handball-Oberliga Nur einer bleibt oben

Nachdem die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde am vergangenen Wochenende mit dem 27:21 beim SV Alfeld zurück in die Spur gefunden haben, steht am Samstag (19.30 Uhr) ein echter Knaller an. Vorsfelde empfängt die HG Rosdorf-Grone zum Spitzenspiel.

Voriger Artikel
Aufstiegs-Chance für den VfB Fallersleben!
Nächster Artikel
Kann Vorsfelde den Spitzenreiter schlagen?

Treffsicherheit gefragt: Der MTV Vorsfelde (am Ball Marco Basile) erwartet die HG Rosdorf zum Spitzenspiel der Liga und will mit einem Sieg seine Aufstiegschance wahren.

Quelle: Photowerk (bs)

Vorsfelde steht mit 32 Punkten auf dem zweiten Platz, zu Spitzenreiter Nienburg fehlt ein Zähler. Die Gäste haben vor der Begegnung zwei Punkte Rückstand auf den MTV, aber auch ein Spiel weniger. Da Nienburg mit dem VfL Wittingen ein Kellerkind erwartet, muss sich der Verlierer des Spitzenspiels wohl vorerst aus dem Aufstiegsrennen verabschieden.

Gut für den MTV: Sowohl Marius Thiele, als auch Sascha Kühlbauch sind voraussichtlich einsatzbereit. Ob der bundesligaerprobte Rückraumspieler Bert Hartfiel nach seiner Verletzung vom vergangenen Wochenende wieder zur Verfügung steht, ist noch offen.

Trainer Mike Knobbe glaubt derweil nicht, dass kleinere Blessuren Einfluss auf den Ausgang der Partie haben werden: „In so einem Spiel drückt man die Schmerzen einfach weg. Wenn etwas weh tut, wird auf die Zähne gebissen, um zu helfen!“

Auch taktische Raffinessen erwartet der Vorsfelder Coach nicht: „In solchen Spielen helfen taktische Tricks nicht, es wird darum gehen, wer bereit ist, die entscheidenden Prozent mehr zu geben!“ Damit das Pendel in Richtung Vorsfelde ausschlägt, hofft Knobbe auf Unterstützung der Fans: „Eine brechend volle Halle würde der Mannschaft sehr viel bedeuten!“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg