Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Nur 1:1! Vorsfelde verschenkt den Sieg

Fußball-Landesliga Nur 1:1! Vorsfelde verschenkt den Sieg

Es begann neblig, es endete trist - Letzteres zumindest aus Sicht des SSV Vorsfelde, der gestern Abend beim 1:1 (1:0) in der Fußball-Landesliga gegen Schlusslicht SC Gitter zwei Punkte unnötig liegen ließ.

Voriger Artikel
Grippewelle bei Lupo: Sextett droht auszufallen
Nächster Artikel
Hansen erlöst Zitter-VfL: Doppelpack gegen Ex-Klub

Der erste von vielen Hochkarätern: Pedro Alves‘ (r.) Zuspiel geriet zu scharf, am Ende reichte es für den SSV Vorsfelde nach 38 Minuten in Unterzahl nur zu einem 1:1 gegen Schlusslicht Gitter.

Quelle: Photowerk (bb)

Zwei Knackpunkte gab‘s, warum sich das Team von Coach André Bischoff gegen ein Kellerkind wieder schwertat. Der erste: Trotz starker erster Hälfte führten die Gastgeber nur 1:0, nachdem Rocco Tuccio eine Flanke von Fynn Breith nach einer halben Stunde über die Linie gedrückt hatte. Davor und danach hatte sich der SSV im Vergeben bester Gelegenheiten geübt. Da verpasste als Erster Pascal Klein eine zu scharfe Hereingabe von Pedro Alves, da scheiterte Marcel Weiß dreimal freistehend, da vergab Tuccio vor SC-Torwart Daniel Seidel. Und da traf Alves aus 25 Metern die Latte.

Der zweite Grund, nachdem sich der Nebel in der Pause verzogen hatte: Rick Bewernick sah schnell Rot wegen Beleidigung des Schiedsrichter-Assistenten. „Was da gewesen ist, klären wir intern“, so Bischoff.

Allein an dieser Szene wollte er den Punktverlust nicht festmachen: „Wir haben zu viel liegen gelassen.“ In Unterzahl wirkte Vorsfelde eine Weile zu hektisch, obwohl der Gegner nicht stark war. Kurios: Gitters Ausgleich fiel bei Zehn gegen Zehn, als ein SCer verletzt behandelte wurde. Nico Rodeburg vollendete bei einer Kopie des SSV-Führungstreffers. Klein vergab noch eine gute Chance in Unterzahl und Vorsfelde drückte auf das 2:1, doch am Ende hatte sich das Schlusslicht den Punkt redlich verdient.

SSV: Kick - Alves, Berschet, V. Gaetani, Brilz (75. Dubiel) - Breit, Weiß - Klein, Tuccio (86. Haberecht), Konieczny (79. Bammel) - Bewernick.

Tore: 1:0 (30.) Tuccio, 1:1 (65.) Rodeburg.

Rot: Bewernick (SSV/52.).

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel