Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neuhaus verliert 6:9 in Hagenburg

Tischtennis-Oberliga Herren Neuhaus verliert 6:9 in Hagenburg

Der SSV Neuhaus unterlag im Aufsteigerduell der Tischtennis-Oberliga der Herren beim favorisierten TSV Hagenburg nach großem Kampf mit 6:9 (22:30) und stürzte dadurch auf Rang 8 (Relegationsplatz) ab.

Voriger Artikel
VfL II verliert Spitzenspiel gegen Flensburg
Nächster Artikel
Yavuz Ögüt holt Gold und Silber in Berlin

Gut gekämpft, unglücklich verloren: Tobias Nehmsch (l.), Ninklas Beliaev (r.) und der SSV Neuhaus stürzten durch das 6:9 in Hagenburg auf einen Relegationsplatz ab.

Quelle: Britta Schulze

In Hagenburg hatte Neuhaus mit Florian Reinecke (Num- mer 3) erneut einen krankheitsbedingten Ausfall zu verkraften. Für ihn half Alexsey Arunov (SSV II) aus. In den Doppeln hatte Neuhaus erfolgreich taktiert, hier sorgten Tobias Nehmsch/Frank Schauer (3:0 gegen Stefan Bork/Carsten Linke) für den Anschluss.

Im oberen Paarkreuz hatten Nehmsch und Nagy gegen den unbesiegten Litauer Juchna Gintautas erwartungsgemäß nichts zu bestellen.

Im mittleren Paarkreuz gab es für Frank Schauer und Niklas Beliaev gegen den dritten Litauer Andrius Preidzius nichts zu holen. Dafür siegten Beliaev und Schauer gegen das ehemalige Zweitliga-Ass Stefan Bork, der zu Hagenburger Regionalligazeiten noch der Trainer von Frank Schauer war. Etwas zu wenig kam für Neuhaus im unteren Paarkreuz mit 1:3 Zählern. Gegen Carsten Linke unterlag Björn Dörrheide unglücklich im Entscheidungssatz nach 2:1-Satzführung. Arunov kämpfte vorbildlich, verlor aber seine Einzel knapp. Mannschaftsführer Gabor Nagy klagte: „Mit Reinecke in Topform wäre etwas zu holen gewesen. Am Ende steht für uns erneut eine ganz bittere Niederlage.“

SSV-Zähler: Nehmsch/Schauer, Nehmsch, Nagy, Beliaev, Schauer, Dörrheide.

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg