Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Neuhaus nur 8:8: „Jetzt vier Wochen in die Eistonne“

Tischtennis-Oberliga Neuhaus nur 8:8: „Jetzt vier Wochen in die Eistonne“

In der Tischtennis-Oberliga der Herren musste sich der Tabellensiebte SSV Neuhaus im Kellerduell beim Tabellennachbarn TuSG Ritterhude mit einem 8:8 begnügen. Das Satzverhältnis von 37:29 sah Neuhaus vorn. Damit rangiert der SSV weiterhin nur aufgrund des besseren Spielverhältnisses auf einem Nichtabstiegsplatz.

Voriger Artikel
MTV Vorsfelde verliert 30:31 gegen Northeim
Nächster Artikel
Das Endspiel um den zweiten Platz

Hatte die Entscheidung auf dem Schläger: Björn Dörrheide hätte in Ritterhude für das 9:6 sorgen können, musste sich mit Neuhaus trotz 8:4-Führung aber mit einem 8:8 im Kellerduell begnügen.

Quelle: Photowerk (bea)

Die Partie war eine Kopie des 8:8-Hinspiels. Damals reichte Neuhaus eine 8:5-Führung nicht zum Sieg. Diesmal baute der SSV die Führung nach einem 3:0 in den Doppeln sogar bis auf 8:4 aus, wobei Florian Reinecke mit zwei 3:0-Satzsiegen auch in den Einzeln stark agierte.

Von sieben Fünfsatz-Duellen brachte aber nur Niklas Beliaev sein Match gegen Sebastian Heimbrock (erste Rückrunden-Niederlage) mit 11:9 im fünften Satz durch.

In den letzten vier Partien lief es wie verhext. Björn Dörrheide hatte die Entscheidung zum 9:6 auf dem Schläger und ließ zwei Matchbälle im fünften Satz aus. Ritterhude war auf 7:8 heran. Im Schlussdoppel kassierten Gabor Nagy/Reinecke gegen André Binder/Lars Hausmann passend zum Spielverlauf eine weitere Fünfsatz-Niederlage.

Kapitän Nagy: „Das 8:8 fühlt sich an wie eine Niederlage. Jetzt legen wir uns vier Wochen in die Eistonne und müssen dann Anfang April gegen Schlusslicht Lunestedt II doppelt punkten.“

SSV-Zähler: Dörrheide/Nehmsch, Beliaev/Schauer, Nagy/Reinecke, Nehmsch, Nagy, Reinecke (2), Beliaev.

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg