Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neuhaus II: Maier als neue Hoffnungsträgerin

Tischtennis - Vor dem Aufschlag Neuhaus II: Maier als neue Hoffnungsträgerin

Im Tischtennis geht es wieder in die Vollen - nun sind fast alle heimischen Teams im Einsatz.

Voriger Artikel
Derby: VfB Fallersleben hat MTV Vorsfelde II zu Gast
Nächster Artikel
VfL II holt Trainer-Sohn Alexis

Start in Göttingen: Erik Greiser und Vorsfelde.

Quelle: Photowerk (he)

In der Herren-Landesliga startet Aufsteiger MTV Vorsfelde bei Verbandsliga-Absteiger Torpedo Göttingen II. Vorsfeldes Mannschaftsführer Erik Greiser feierte am Wochenende seinen 50. Geburtstag mit über 70 Gästen. Der Routinier sagt: „Der Gegner ist für uns ein Buch mit sieben Siegeln - wir sind Außenseiter.“ Marc Kreye (vom TTV Evessen, Bezirksoberliga) gibt seinen Einstand.

Die Tischtennis-Freunde Wolfsburg starten in der Bezirksoberliga mit einem runderneuerten Kader bei GW Waggum. Bernd Hollas, Timo Stein, Pascal Preis (beide vom TSV Watenbüttel), Nils Baartz, Martin Maier und Jan Bosenik (vom TuS Neudorf-Platendorf) dürften um die Meisterschaft mitreden.

Mit zwei interessanten Derbys eröffnet der VfB Fallersleben die Spielzeit in der Bezirksliga . Es werden der SV Sandkamp und Aufsteiger MTV Vorsfelde II erwartet. Neu bei Fallersleben ist Nachwuchstalent Emanuele Gargiulo (vom TV Jahn Wolfsburg), bei Vorsfelde mischt Andreas Vogel (zuletzt 1. Herren) mit. Vorsfelde bestreitet zuvor noch sein Auftaktmatch beim MTV Hattorf II , der durch Axel Bach (bisher Landesliga) verstärkt wurde. Bezirksoberliga-Absteiger TSV Meine (in gewohnter Besetzung mit Michael Haense, Volker Breselge, Steffen Oelmann, Jens Meyer, Benjamin Scharf, Malte Neuwinger und Thorben Janz) möchte den Wiederaufstieg mit einem Sieg bei der TSG Königslutter einleiten.

In der Damen-Verbandsliga fiebert Aufsteiger SSV Neuhaus II dem Start gegen den TuS Gümmer und beim TV Jahn Rehburg entgegen. Bei Neuhaus ist Julia Maier die neue Hoffnungsträgerin. Mit der ebenfalls regionalligaerprobten Marlene Kleemiß verfügt der SSV damit über das stärkste obere Paarkreuz. Daher geht Neuhaus (seit 18 Spielen ungeschlagen) mit einer gehörigen Portion Optimismus in die neue Saison. Mannschaftsführerin Sarah Nitsch: „Gümmer und danach Rehburg - das ist gleich eine gute Standortbestimmung für uns“.

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tischtennis-Oberliga der Damen
Die Nichtabstiegs-Garantie: Hattorf setzt auch in der neuen Saison auf die extreme Spielstärke von Jennifer Weiß. Zum Oberliga-Auftakt geht‘s nach Hannover und gegen Braunschweig.

Die Tischtennis-Oberliga-Damen des MTV Hattorf starten mit einem Doppelpack in die neue Saison: Los geht‘s am Samstag bei Hannover 96 II, am Sonntag (11 Uhr) kommt dann der RSV Braunschweig II.

  • Kommentare
mehr