Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neuhaus II: Endspiel um den zweiten Platz

Tischtennis – Vor dem Aufschlag Neuhaus II: Endspiel um den zweiten Platz

Die Tischtennis-Saison ist für die Teams auf der Zielgeraden, es stehen wichtige Entscheidungen an.

Voriger Artikel
TV Jahn mit Medaillen-Flut - Auch Gifhorn stark
Nächster Artikel
Knobbe-Team will wieder überraschen

Goslar zu Gast: Christian Schlifski und der TTC Gifhorn.

Quelle: Sebastian Preuß

In der Herren-Landesliga beendet der Vierte TTC Gifhorn die Saison mit einem Heimspiel gegen den Achten ESV Goslar. Nach dem 4:9 gegen Lenglern bietet sich für den TTC damit eine gute Gelegenheit, die Saison positiv abzuschließen. In Goslar setzte sich Gifhorn mit 9:3 durch. Kapitän Thorsten Jung: „Mit Rang vier in der Endabrechnung können wir sehr gut leben.“

Die Bezirksoberliga -Herren des SSV Neuhaus III erwarten den Achten TTC Gifhorn II . Dabei kann Neuhaus III locker aufspielen, während sich Gifhorn II nur noch theoretisch mit Siegen gegen Neuhaus III und Meister Arminia Vechelde retten kann. Realistisch ist, dass die Windmühlenstädter in der Relegation nachsitzen müssen. Die Tischtennis-Freunde Wolfsburg spielen zum Abschluss als Zweiter gegen Neuhaus III. Dabei fehlt den Gastgebern Bernd Hollas (verletzt), für den die Relegationsspiele um den Landesliga-Aufstieg im Mai das Ziel sind.

In der Bezirksliga erwartet Meister SV Jembke zum Ausklang den MTV Vorsfelde II . Vorsfelde muss ein Remis erkämpfen, um die Relegation zu vermeiden, unterlag allerdings im Hinspiel klar mit 3:9. Der Post-SV Wolfsburg möchte sich gegen Vizemeister TSV Meine für die 6:9-Hinspielniederlage revanchieren, bei der es fünf Fünfsatz-Pleiten gesetzt hatte. Der Vorletzte MTV Hattorf II ist gegen die TSG Königslutter nur Außenseiter. Hattorf II konnte nur selten die Stammformation aufbieten, brachte bereits sieben Ersatzspieler. MTV-Routinier Jürgen Dedolf: „Bei diesen Personalproblemen war der Klassenerhalt nicht zu realisieren.“

Für die Verbandsliga-Damen des SSV Neuhaus II kommt es bei Verfolger SV Frielingen zum Endspiel um Platz zwei. In der Hinrunde gelang Neuhaus II ein 9:4, wobei alle drei Fünfsatz-Spiele an Neuhaus gingen. Kapitänin Sarah Nitsch: „Wir haben durch den Bezirkspokal-Sieg nochmal Selbstvertrauen getankt.“

Eine schwere Partie erwartet die Landesliga- Damen des SV Sandkamp gegen den Zweiten TSV Münstedt. Sandkamp wurde zuletzt von Personalproblemen geplagt.

In der Bezirksoberliga möchte der SV Sandkamp II gegen Schlusslicht TTC Gifhorn den Klassenerhalt klarmachen. Unter der Woche hatte es dafür bereits ein 8:4 (24:22 Sätze) beim VfL Lehre gegeben, das den SVS II auf Platz sieben hievte. Kerstin Trappe/Anja Voigt, Svenja Keitel/Petra Blume, Trappe, Blume (2) und Keitel (3) siegten für Sandkamp, die VfL-Punkte holten Anja Gnegel (2), Eva Maria Christ und Birte-Maria Pries. SVS-Sprecherin Anja Voigt schielt jetzt nach oben: „Mit einem Sieg könnten wir uns auf Platz sechs hocharbeiten.“

In der Bezirksliga unterlag Schlusslicht MTV Vollbüttel II dem VfL Wittingen mit 1:8 (4:25). Den Ehrenpunkt beim Saisonabschluss holte Gabriele Hoffmann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel