Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Neuhaus: Eine 2:9-Pleite besiegelt den Abstieg

Tischtennis-Oberliga Neuhaus: Eine 2:9-Pleite besiegelt den Abstieg

Das Gastspiel des SSV Neuhaus in der Tischtennis-Oberliga währte nur eine Saison: Nach der 2:9-Niederlage (15:29 Sätze) beim Tabellenachten VfL Westercelle ist der Abstieg besiegelt.

Voriger Artikel
Lehre baut Siegesserie aus, VfB mit Licht und Schatten
Nächster Artikel
Vorsfelde verliert: Das war‘s wohl!

Verloren ihr Doppel, das Spiel und steigen nun wieder ab: Gabor Nagy (l.), Kapitän Björn Dörrheide (r.) und der SSV Neuhaus kassierten in Westercelle eine 2:9-Niederlage, wodurch der sofortige Wiederabstieg nun feststeht.

Quelle: Photowerk (bas)

Westercelle hatte für dieses Schicksalsspiel Ex-Zweitliga-Spieler Sascha Nimtz im Aufgebot, zusätzlich stärkten rund 60 Zuschauer dem VfL den Rücken. Neuhaus geriet schon in den Doppeln mit 1:2 in Rückstand, nur Frank Schauer/Tobias Nehmsch setzten sich mit 3:0 Sätzen in Szene. Dagegen quittierten Gabor Nagy/Björn Dörrheide sowie Florian Reinecke/Stefan Kohl Niederlagen.

Nehmsch musste anschließend mit 0:3 Sätzen die Überlegenheit von Nimtz anerkennen. Schauer hatte es gegen Robert Giebenrath ebenfalls schwer und wurde für seine Bemühungen bei der 9:11-Niederlage im fünften Satz nicht belohnt. Hoffnung keimte auf, als Reinecke einen 0:2-Satzrückstand gegen Viet Pham Tuan noch in einen Fünfsatz-Erfolg verwandeln konnte und auf 2:4 verkürzte.

Doch Pleiten von Nagy, Kohl und Dörrheide brachten Westercelle mit 7:2 in Stellung. Schauer wehrte sich bei der Fünfsatz-Pleite gegen Nimtz erneut heftig, letztlich aber erfolglos.

In der Folge bedeutete eine 9:11-, 14:16- und 7:11-Niederlage von Nehmsch gegen Giebenrath den K.o.. Kapitän Dörrheide: „Wir haben uns vor Saisonstart dafür entschieden, mit dem Aufstiegskader die Klasse zu halten. Leider ging diese Rechnung nicht auf.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.