Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Negativserie gestoppt! Coppi-Elf spielt 0:0

Fußball-Oberliga: Negativserie gestoppt! Coppi-Elf spielt 0:0

Die Negativserie ist gestoppt! Nach drei Niederlagen in Folge konnte Fußball-Oberligist Lupo/Martini am Samstag mit dem 0:0 beim Rotenburger SV mal wieder punkten. Durch dieses Remis bleiben die Wolfsburger aber weiter im unteren Tabellendrittel.

Voriger Artikel
VfL II fegt Goslar weg! Mit 7:2 aus der Krise
Nächster Artikel
Gegen Bayern auf die Fan-Sessel

Kaum Ideen in der Offensive: Leon Henze (r.) und Lupo/Martini kamen in Rotenburg nicht über ein 0:0 hinaus.

Quelle: Boris Baschin

Das Team von Trainer Francisco Coppi kam vor der Mini-Kulisse von 65 Zuschauern gut ins Spiel, ließ in der Anfangs-Viertelstunde Ball und Gegner laufen. Allein die Torchancen blieben aus. Nach etwa 20 Minuten war es mit der Herrlichkeit gegen die kompakt stehenden Rotenburger vorbei. Wie schon vor zwei Wochen bei der 1:2-Niederlage in Wunstorf leisteten sich die Wolfsburger unnötige Ballverluste, spielten unkonzentriert. Und ermöglichten dem RSV eine gute Torchance, als Angreifer Ferdi Yilmaz aus gut 20 Metern unbehindert schießen konnte. Gut für das Coppi-Team, dass Keeper Lennart Gutsche mit einer starken Reaktion den Ball an die Latte lenkte, so das 0:0 festhielt.

Nach dem Seitenwechsel ging die Partie so weiter wie über weite Strecken im ersten Durchgang. Zwar hatten die Wolfsburger mehr Ballbesitz, nutzen konnten sie den allerdings nicht. Die drei Spitzen Andrea Rizzo, Elvir Zverotic und Stanislaw Schkurin blieben blass, die Mittelfeldachse um Leon Henze hatte keine zündende Idee, die eigenen Angreifer wirkungsvoll in Szene zu setzen. Aber auch den Rotenburgern fiel nach vorn nicht viel ein, sie konnten sich genau wie Lupo keine zwingenden Chancen erarbeiten.

Und als nach gut 70 Minuten der Rotenburger Ferhat Kadah nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot unter die Dusche musste, konnten die Coppi-Schützlinge die Überzahl nicht nutzen. „Das war einfach zu wenig“, so der Coach. Positiv: Angreifer Petrus Amin, der sich Anfang des Monats einen Bänderriss zugezogen hatte, kam mit einer Spezialschiene zu einem Kurzeinsatz.

Rotenburger SV – Lupo/Martini 0:0
RSV : Lohmann – Iscan, Wulff, Drewes, Kiel – Kadah – Klützke, Röben (90. Jaber), Ebersbach, Janssen – Yilmaz (73. Friauf).
Lupo : Gutsche – Dösemeci, Pufal, Eilbrecht, Dieck – Ademeit (79. La Pietra), Henze, Kluk – Rizzo, Zverotic (70. Amin), Schkurin (87. Barkallah).
Schiedsrichter : Büsing (Hellern).
Zuschauer : 65.
Gelb-Rot: Kadah (RSV/72.).

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel