Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nach Treffen mit Messi: VfL schlägt Barcelona

Frauenfußball-Bndesliga Nach Treffen mit Messi: VfL schlägt Barcelona

Eine Wolfsburger Sternstunde war‘s nicht, aber das war im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League auch nicht nötig! Fast im Spaziergang gewannen die VfL-Fußballerinnen gestern beim FC Barcelona mit 2:0 (1:0) und stehen nach dem 3:0 im Hinspiel im Halbfinale. Den besten Moment hatte es schon vor der Parte gegeben: Martina Müller und Co. trafen Weltfußballer Lionel Messi.

Voriger Artikel
Drei Punkte: Neuhaus erreicht die Relegation
Nächster Artikel
Nach dem Aufstieg: VfB will Kader halten

Riesenerlebnis und souveränes Spiel: Am Samstag hatten die VfL-Fußballerinnen in Barcelona zufällig Superstar Lionel Messi getroffen und ließen sich wie Martina Müller mit ihm fotografieren - gestern gewannen sie in der Champions League mit 2:0.

Quelle: Hay/Citypress24 (2)

Einen Tag vor dem Spiel liefen die Barca-Stars den VfL-Frauen quasi in die Arme. Messi und Co. hielten ihre Teambesprechung im selben Hotel ab, in dem die Wolfsburgerinnen wohnten. „Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Messi ist fußballerisch mein absolutes Idol“, freute sich etwa Mittelfeldspielerin Lina Magull.

So richtig Schwung brachte das Treffen allerdings nicht für die Partie. Barcelona spielte im spanischen Regen deutlich offensiver als noch im Hinspiel. Das eine oder andere Mal sah die VfL-Defensive nicht ganz konzentriert aus – wohl auch, weil das Weiterkommen nicht mehr gefährdet war. „Barcelona hat uns mehr abverlangt. Im Gefühl des sicheren Sieges waren wir etwas nachlässig“, monierte VfL-Trainer Ralf Kellermann, der über den letztlich aber souveränen Sieg glücklich war: „Wir haben zu Null gespielt und waren unterm Strich auch die bessere Mannschaft. Wir sind sehr glücklich und erleichtert.“

Auch wenn der VfL die sichtlich reifere Mannschaft war, brachte auch die Führung nicht völlige Sicherheit. Kapitänin Nadine Keßler hatte mit dem Pausenpfiff nach einem Freistoß von Lena Goeßling eingeköpft. Nach einigen Chancen auf beiden Seiten erhöhte Müller schließlich nach Pass von Alexandra Popp auf 2:0.

FC Barcelona – VFL WOLFSBURG 0:2 (0:1)
Zuschauer : 800
Schiedsrichterin : Teodora Albon (Rumänien)
Barcelona : Rafols - Unzue Urdaniz, Torrejon, Garcia, Serrano - Dieguez, Torrecilla, Putellas (84. Gili) - Corredera, Bermudez (70. Cankovic), Willy (53. Ferez Mendez). - Gelb : Torrecilla, Cankovic
VfL : Schult - Wensing, Fischer, Henning, Bunte - Keßler (84. Wagner), Goeßling - Jakabfi (86. Blässe), Magull (69. Odebrecht), Müller - Popp. - Gelb : keine
Tore : 0:1 (45.+2) Keßler, 0:2 (74.) Müller.

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kampfansagen fürs Halbfinale

Halbfinale der Champions League erreicht - und dort wartet auf den VfL nun ein ganz heißes Duell: Voraussichtlich an Ostersamstag geht‘s zunächst nach Potsdam, acht Tage später kommt Turbine nach Wolfsburg. Die ersten Kampfansagen gibt‘s jetzt schon.

mehr