Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Nach Rad-Rekord: Bachor wird Vierter

Triathlon Nach Rad-Rekord: Bachor wird Vierter

Der Wolfsburger Triathlet Konstantin Bachor hat beim Ironman Wisconsin im amerikanischen Madison den vierten Platz belegt. Nach dem Radfahren hatte der VfLer sogar auf Siegerkurs gelegen.

Voriger Artikel
VfL Lehre verkauft sich gut bei Klages-Turnier
Nächster Artikel
Kreisfußball-Tag: Morgen hört Bachmann auf

Stark auf dem Rad: Beim Ironman in Madison hatte sich der Wolfsburger Triathlet Konstantin Bachor einen elfminütigen Vorsprung herausgefahren, verlor die Führung aber beim Laufen noch.

Nach Schwimmen und Radfahren hatte Bachor in Führung gelegen - und das mit satten elf Minuten Vorsprung. Mit dem Rad stellte er in 4:31:14 Stunden sogar einen neuen Streckenrekord auf. „Auf dem Rad lief es super“, meinte der Wolfsburger, der sich dann beim abschließenden Marathon-Lauf allerdings überholen lassen musste. „Leider habe ich es in der zweiten Runde nicht mehr zusammengekriegt“, war der Wolfsburger enttäuscht.

Letztlich kam er nach 8:38:42 Stunden als Vierter ins Ziel. Er musste sich den beiden US-Amerikanern Daniel Bretscher (8:31:20) und Brandon Marsh (8:32:23) sowie dem Portugiesen Pedro Gomes (8:36:56) geschlagen geben.

„Meine Gesamtzeit ist trotzdem gut und hätte in den Jahren zuvor locker fürs Podium gereicht“, zog Bachor insgesamt aber noch ein zufriedenes Fazit - und erkannte an: „Die Top-Drei-Jungs waren beim Laufen einfach deutlich besser drauf.“

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel