Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Na, bitte! Vorsfelde 3:0 in Wolfenbüttel

Fußball-Landesliga Na, bitte! Vorsfelde 3:0 in Wolfenbüttel

Na, bitte! Die Niederlage zum Saisonstart kann der SSV Vorsfelde abhaken, der nachfolgende Sieg gegen Hillerse war keine Eintagsfliege. Mit dem 3:0 (1:0) am Samstag beim hocheingeschätzten MTV Wolfennbüttel stellte der heimische Fußball-Landesligist nun sogar erst einmal Anschluss an die Spitzengruppe her.

Voriger Artikel
Doppelpack! Helmes eiskalt
Nächster Artikel
VfL: Härtetest gegen den weiblichen Messi

Doppelpack: Patrick Dziura band den Sack für Vorsfelde beim 3:0 in Wolfenbüttel zu.

Quelle: Photowerk (bb)

Personell hatte der SSV Sorgen gehabt: Mit Rick Bewernick (Urlaub) und dem angeschlagenen Pascal Klein fehlten zwei Angreifer. Coach André Bischoff hatte das im Vorfeld aber nicht zu hoch bewerten wollen. Und seine Mannschaft enttäuschte ihn nicht. Der SSV erwischte einen Start nach Maß, per Kopf brachte Firat Basi sein Team schnell nach vorn. „So wünscht man sich das natürlich“, sagte Bischoff. „Unser Plan, früh Druck zu machen, wurde gleich belohnt.“

Danach stand der SSV gut in der Defensive, spielte ruhig und kontrollierte dementsprechend auch die Partie. Bischoff lobte: „Wir haben den Gastgebern über die gesamte Spielzeit keine echte Torchance gewährt.“

Vorsfelde allerdings machte aus seiner Überlegenheit eine ganze Weile zu wenig. Doch das änderte sich im zweiten Durchgang schlagartig. Patrick Dziura schnürte binnen drei Minuten einen Doppelpack. Der SSV-Coach: „Beim 2:0 setzt er sich nach Pass von Sören Teichmann gut durch, beim 3:0 staubt er Robert Schröders Flanke am langen Pfosten ab.“

Schröder sowie Karim Benaissa waren für Klein und Bewernick in die Startelf gerückt. Vorsfelde spielte wie aus einem Guss. „Ein guter Auftritt“, lobte Bischoff und freut sich über den Konkurrenzkampf im Kader.

SSV: Leiding - Schulze, Teichmann, V. Gaetani, Flettner - Brilz, Schröder - Basi, Gehrmann, Benaissa - Dziura.

Tore: 0:1 (2.) Basi, 0:2 (67.) Dziura, 0:3 (70.) Dziura.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel