Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Muskelfaserriss bei Karimow

Fußball-Oberliga Muskelfaserriss bei Karimow

Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg muss einige Wochen auf Winter-Neuzugang Sergej Karimow verzichten. Der Ex-Profi hat sich am vergangenen Sonntag beim 3:0-Sieg gegen Wunstorf einen Muskelfaserriss zugezogen.

Voriger Artikel
VfL-Frauen: Kritische Töne vom Geschäftsführer
Nächster Artikel
Ein Sieg muss her! VfL gegen Schlusslicht

Muss erst einmal zuschauen: Lupo-Zugang Sergej Karimow. Der Ex-Profi hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

„Das ist sehr schade für Sergej“, sagt Lupo-Coach Francisco Coppi. Der 27-jährige Linksfuß bestritt am Sonntag sein erstes Punktspiel für die Italiener, erzielte dabei die wichtige 1:0-Führung. „Er hat in diesem Spiel eine tolle Leistung abgeliefert“, so der Lupo-Trainer. Laut Coppi hatte Karimow schon während der Wunstorf-Partie ein Ziehen im rechten Oberschenkel gespürt, „allerdings war es nur ein leichtes Ziehen - deshalb hat er auch durchgespielt.“

Am Montag waren die Schmerzen dann stärker, Karimow wurde vom Physiotherapeuten zum Arzt geschickt. Und der diagnostizierte den Muskelfaserriss. „Wir hoffen, dass er nicht zu lange ausfällt. Wir müssen mit maximal vier Wochen rechnen“, meint Coppi. Da trifft es sich gut, dass Leszek Hladuniuk nach Leistenproblemen wieder fit ist und Karimows Position in der Vierer-Abwehrkette übernehmen kann.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel