Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mörse und Reislingen sichern sich Kreistitel

Hallenfußball Mörse und Reislingen sichern sich Kreistitel

Neue Hallenfußball-Kreismeister für Wolfsburg: Bei den Titelkämpfen in Fallersleben löste die TSG Mörse den TSV Ehmen bei den Altsenioren ab, bei den Altherren entthronte der SV Reislingen/Neuhaus, der im Sommer bereits das Double aus Meisterschaft und Pokal gefeiert hatte, die SG Heiligendorf/Mörse.

Voriger Artikel
Lupo: Lockerer Aufgalopp mit Ex-Profi Karimow
Nächster Artikel
Glücksbringer BBS I: Zweiter MTV-Sieg!

Jubeltraube nach dem Neunmeter-Schießen: Mörses Altsenioren hatten denkbar knapp die Nase vorn.

Quelle: Photowerk (bas)

In den Hallen am Fallersleber Windmühlenberg begannen gestern die Altsenioren. Titelverteidiger Ehmen scheiterte in der Gruppe A nur wegen des schlechteren Torverhältnisses an Lupo/Martini. Neben den Italienern zog Sülfeld als Gruppensieger ins Halbfinale. Die Gruppe B wurde vom TuS Essenrode und der TSG Mörse dominiert. Diese beiden Teams setzten sich dann auch in den Halbfinals durch, Mörse ließ Sülfeld beim 4:1 keine Chance, Essenrode siegte knapp mit 3:2 gegen Lupo. Im Endspiel machten es die TSG und der TuS spannend. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden, im Neunmeter-Schießen setzte sich Mörse mit 6:5 durch.

Ähnlich packend war‘s bei den Altherren, die letzte Paarung im Jeder-gegen-Jeden-Modus musste die Entscheidung bringen. Allerdings hatte Reislingen gegen Gruppen-Schlusslicht SSV Velstove wenig Mühe, setzte sich mit 2:0 durch. Der ärgste SVR-Widersacher hatte dem Sieger zuvor bereits ein 1:1 abgetrotzt. Eine 2:4-Niederlage gegen den Fünften Lupo hatte den Hehlingern im Rennen um den Sieg allerdings bereits zuvor das Genick gebrochen.

Bernd Hartwig, Chef des Wolfsburger NFV-Spielausschusses, war mit den Turnieren zufrieden, sah „verdiente Sieger, faire Partien und ein gutes spielerisches Niveau.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel