Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Mit einem Kantersieg an die Tabellenspitze

VfL Wolfsburg Mit einem Kantersieg an die Tabellenspitze

Wolfsburg. Die FSG Neindorf/Almke feierte in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg einen 8:2-Kantersieg gegen die SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt, übernahm die Tabellenführung und hat bereits 19 Treffer in vier Spielen erzielt.

Voriger Artikel
Zweites Spiel, zweiter Sieg: Aber Neumann verletzt
Nächster Artikel
Für den SSV Neuhaus ist mehr drin

Heimpleite: Mit 0:2 verlor der ESV Wolfsburg (l.) sein Spiel gegen den SV Barnstorf. Foto: Boris Baschin

Quelle: Boris Baschin

SV Nordsteimke – Atletico Wolfsburg 5:2 (1:0). Der SVN hatte Feldvorteile und auch die besseren Tormöglichkeiten. Dennoch gab‘s von SV-Coach Thomas Wagner Lob für den Gegner: „Hut ab vor Atletico. Die haben um jeden Ball gekämpft.“ Allerdings; In der Schlussphase dezimierten sich die Italiener durch drei Feldverweise mächtig.

Tore: 1:0 (38.) Müller, 1:1 (48.) Vacca, 2:1 (63.) Wert, 3:1 (64.) Moosavi, 3:2 (76.) A. Vinci, 4:2 (86.) Wagner, 5:2 (89.) Moosavi (Foulelfmeter).

Gelb-Rot: Vacca (Atletico/75.), Fava (Atletico/80.), C. Vinci (Atletico/86.).

VfR Eintracht Nord – SSV Vorsfelde III 2:1 (1:1). Durch einen Abspielfehler im eigenen Fünfmeterraum kassierten die Gastgeber in der ersten Minute das 0:1. „Wir haben uns dann zum Glück schnell gefangen“, meinte VfR-Coach Tahar Gritli. Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann das 1:1 und kurz nach der Pause das 2:1. Gbandes Sinze vergab einen Foulelfmeter zum 3:1.

Tore: 0:1 (1.) Margagliotta, 1:1 (45.+1) Sinze, 2:1 (56.) Warnecke.

WSV Wendschott – Lupo/Martini III 2:1 (0:0) . Wendschott hatte in Durchgang eins etwas mehr Ballbesitz, das Chancenverhältnis war jedoch ausgeglichen. WSV-Trainer Giuseppe Millemaci urteilte: „Das 0:0 zur Pause war gerecht.“ Nach dem 1:1 wollten beide noch den Sieg. In der Schlussminute erzielte Philip Müller das 2:1 für den WSV.

Tore: 1:0 (62.) Krein, 1:1 (80.) Balti (Foulelfmeter), 2:1 (90.) P. Mülller.

ESV Wolfsburg – SV Barnstorf 0:2 (0:1). In einer ausgeglichenen Partie gab‘s Chancen auf beiden Seiten. „Allerdings hatten wir fast ausschließlich Chancen nach Standards“, analysierte ESV-Coach Daniel Sachs. Der Trainer war mit der Einstellung seines Teams nicht einverstanden. „Wir sind momentan nicht bereit, ans Limit zu gehen“, ärgerte er sich.

Tore: 0:1 (31.) Staniczek, 0:2 (48.) Staniczek.

VfB Fallersleben – TSV Heiligendorf 2:2 (0:1). Fallersleben musste einem frühen Rückstand hinterherlaufen. „Wir waren zwar fußballerisch besser, aber Heiligendorf hat uns im Mittelfeld den Zahn gezogen, war einen Tick aggressiver“, berichtete VfB-Coach Lars Ebeling. Sein Team schoss in der fünften Minute der Nachspielzeit das 2:2.

Tore: 0:1 (3.) Brogmus, 0:2 (61.) Salge, 1:2 (70.) Martel (Handelfmeter), 2:2 (90.+5) Augustyniak.

Gelb-Rot: Wilhein (TSV/75.).

MTV Hattorf – TSV Wolfsburg 1:8 (0:4). Bei den stark ersatzgeschwächten Platzherren gingen nach dem 0:2 die Köpfe runter. „Da ist der Kampfgeist erloschen“, so MTV-Co-Trainer Yannic Kiebler. Die Gäste spielten sich in der Folge schöne Tore heraus.

Tore: 0:1 (17.) Yalcin (Foulelfmeter), 0:2 (19.) Yalcin, 0:3 (24.) Barahona, 0:4 (36.) Poltersdorf, 0:5 (48.) Barahona, 0:6 (51.) Raddatz (Eigentor), 0:7 (58.) Achmetov, 1:7 (89.) Da Conceicao, 1:8 (90.) Barahona.

FSG Neindorf/Almke – SG Kästorf/W./B. 8:2 (4:1). „Wir haben nach 25 Minuten mit 4:0 geführt und dann aufgehört Fußball zu spielen“, monierte FSG-Trainer Stefan Korngiebel trotz des klaren Ergebnisses. Denn sein Team ließ noch etliche Möglichkeiten aus. Korngiebel: „Es war ein zweistelliges Ergebnis drin.“

Tore: 1:0 (8.) Hohmann, 2:0 (15.) Herzam, 3:0 (17.) Ogorek, 4:0 (22.) Herzam, 4:1 (37.) P. De Nicolo, 5:1 (58.) Herzam, 6:1 (78.) Potrafke, 7:1 (80.) Potrafke, 8:1 (83.) Lindemann, 8:2 (89.) Boccasile.

Gelb-Rot: Ogorek (FSG/62.), P. De Nicolo (SG/85.).

von Isabel Wellmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg