Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mit Goeßling in der Startelf ?

Frauenfußball Mit Goeßling in der Startelf ?

Heute wollen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg ins Achtelfinale der Champions League einziehen. Den Grundstein hat der Titelverteidiger mit dem 1:0-Sieg beim norwegischen Meister Stabaek FK gelegt, der heute (17 Uhr, live auf Eurosport) im VfL-Stadion zu Gast ist.

Voriger Artikel
Ein Wiedersehen und ein Schlüsselspiel
Nächster Artikel
Brdaric tadelt Führungsspieler

Wollen heute ins Achtelfinale: Ob Ralf Kellermann (l.) gegen Stabaek Nationalspielerin Lena Goeßling (M.) ranlässt, wollte der VfL-Trainer noch nicht verraten.

„Das Hinspiel-Ergebnis spielt uns natürlich in die Karten. Es bietet eine gute Voraussetzung, um in die nächste Runde einzuziehen“, meint Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann. „Wir wissen aber, dass wir dafür eine konzentrierte Leistung abrufen müssen.“ Kellermann weiß, dass das eine schwere Aufgabe wird. „Stabaek ist stark im Umschaltspiel, ist gefährlich bei Standards. Wir müssen zusehen, dass wir sie so weit wie möglich von unserem Tor fernhalten.“

Heute bietet Kellermann den gleichen Kader wie in der Vorwoche in Norwegen auf. Allerdings ist es gut möglich, dass Nationalspielerin Lena Goeßling (wurde in Oslo eingewechselt) von Beginn an spielt. „Das ist eine Überlegung, aber da muss ich noch einmal drüber schlafen“, hat sich Kellermann noch nicht endgültig festgelegt. „Für 90 Minuten reicht es aber noch nicht“, gibt die Mittelfeldspielerin zu. Sollte Goeßling, die eine Fuß-Verletzung hatte, in der Startelf stehen, müsste wohl Youngster Lina Magull auf die Bank.

Angreiferin Martina Müller, die in Oslo den so wichtigen Siegtreffer erzielte, würde heute natürlich gern wieder treffen. „Wenn es so kommt, habe ich nichts dagegen. Wichtig ist nur, dass wir in die nächste Runde kommen“, so die 34-jährige Stürmerin. Denn: „Die Champions League ist etwas ganz Besonderes, da macht es immer wieder Spaß zu spielen.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel