Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Meister VfL mit Mini-Aufgebot zum Test beim SV Meppen

Frauenfußball Meister VfL mit Mini-Aufgebot zum Test beim SV Meppen

Zweites Testspiel für den Frauenfußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg: Heute (18.30 Uhr) gastiert der Triple-Gewinner beim Zweitligisten SV Meppen. Ein Test mit einem reduzierten Kader. Gespielt wird in Spelle bei Osnabrück.

Voriger Artikel
VfL II löst zwei Verträge auf
Nächster Artikel
Lupo: Coppi sorgt sich um Defensive

Sie mischt mit: Nationalspielerin Alexandra Popp zählt zu den VfL-Spielerinnen, die heute im Test gegen Meppen dabei sind.

„In dieser Konstellation spielen wir das letzte Mal in der Vorbereitung“, sagt Meistertrainer Ralf Kellermann. Allein zwölf Spielerinnen aus dem aktuellen Bundesliga-Aufgebot fehlen. Wie zum Beispiel die fünf Europameisterinnen, die bis zum 15. August im wohlverdienten Urlaub sind. Dazu kommen die angeschlagenen Selina Wagner, Viola Odebrecht und Verena Faißt.

Auch nicht dabei sind Torhüterin Merle Frohms sowie Johanna Tietge und Lina Magull, die sich allesamt seit vorgestern in Aachen mit der U 19 des DFB auf die Europameisterschaft in Wales (19. bis 31. August) vorbereiten. Zudem fehlt auch noch Conny Pohlers, die bis September in der US-Frauen-Profiliga für Washington stürmt.

Dafür werden drei Spielerinnen aus der Reserve mit nach Meppen fahren. Torhüterin Manon Klett, die bundesligaerfahrene Andrea Wilkens und Offensiv-Allrounderin Lyn Meyer. „Die Zusammensetzung ist schon okay“, so Kellermann, der im Emsland auch auf die Neuzugänge Joelle Wedemeyer, Peggy Kuznik, Noelle Maritz sowie Jovana Damnjanovic und Desire Oparanozie setzen kann.

Ab Sonntag ist für die Spielerinnen, die in den vergangenen drei Wochen das komplette Trainingsprogramm mitgemacht haben, drei Tage frei. Am kommenden Mittwoch geht es dann weiter.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel