Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mauert Calberlah? „Haben wir nicht nötig!“

Fußball-Landesliga Mauert Calberlah? „Haben wir nicht nötig!“

Nachschlag gefällig? Nachdem Fußball-Landesligist SV Calberlah die ersten Punkte der Saison gegen Mitaufsteiger VfL Salder (1:0) geholt hat, soll es auch am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr) beim SSV Vorsfelde Zählbares geben.

Voriger Artikel
Ehmer C-Jugend überraschend Oberligist
Nächster Artikel
ESV-Reserve sorgt für Pokal-Überraschung

Gemauert wird nicht: Aufsteiger Calberlah (l. Maximilian Horn) will sich in Vorsfelde nicht verstecken.

Quelle: Sebastian Preuß

Die Erleichterung über den ersten Dreier ist spürbar. „Das nimmt erst einmal Druck von uns. Sonst wären wir jetzt mit zwei Niederlagen zum Auftakt in einer Negativspirale“, erklärt SV-Coach Steffen Erkenbrecher. Stattdessen kann Calberlah in Vorsfelde befreit aufspielen, wobei Erkenbrecher die Machtverhältnisse klar verteilt sieht: „Vorsfelde ist sicher der Favorit.“ Allerdings wird sich der SV nicht verstecken. „Es ist nicht unser Spiel, nur zu mauern. Das haben wir auch gar nicht nötig“, verrät der Coach.

Auf Mario Fischers Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor wird der Coach aber aller Voraussicht nach verzichten müssen: „Er wird zu 95 Prozent nicht dabei sein.“ Der Siegtorschütze verletzte sich im Spiel gegen Salder am Sprunggelenk. „Der Fuß war sehr geschwollen“, berichtet Erkenbrecher. Im Krankenhaus gab‘s dann aber die Entwarnung: Zumindest Bandapparat und Knochen sind heil geblieben. „Es ist wohl nur eine Prellung - zum Glück“, so der SV-Coach, dessen Konzentration nun voll dem Derby gilt: „Ich freue mich auf ein attraktives Spiel, zu dem wir unseren Teil beitragen werden.“

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg