Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
MTV verteidigt Tabellenführung

Handball MTV verteidigt Tabellenführung

In der Landesliga haben die Handballerinnen des MTV Vorsfelde mit einem 23:17 gegen den SV Schedetal/TSG Münden die Tabellenführung verteidigt. Der VfB Fallersleben gewann gegen den TV GH Barum mit 23:20.

Voriger Artikel
MTV II: „Punkt nicht verdient“
Nächster Artikel
VfL siegt, Verfolger patzt: Vorsprung ausgebaut

Tabellenführung verteidigt: Die Handballerinnen des MTV Vorsfelde feierten einen 23:17-Sieg.

Quelle: Photowerk (bas)

MTV Vorsfelde - SV Schedetal/TSG Münden 23:17 (13:8). Nach verhaltenem Start lag Vorsfelde mit 3:4 zurück, spielte dann aber immer stärker auf und zog bis zur Pause schon auf fünf Treffer davon. Zwar konnten die Gäste in der zweiten Hälfte noch kurzzeitig auf vier Tore verkürzen, in ernsthafte Gefahr geriet der Vorsfelder Sieg aber nie. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, ich hatte nie das Gefühl, dass wir dieses Spiel nicht gewinnen“, freute sich MTV-Trainer Robert Kelm. Für die kommenden Aufgaben warnt er aber vor zu großer Euphorie: „Wir wissen, dass wir gegen stärkere Gegner auch selbst noch eine Schippe drauflegen müssen, wir haben auch noch an einigen Stellen zu arbeiten.“

MTV: Wendhausen, Jeremias - Schneider, Frerichs, Steinhoff (3), Fey (5), Koch (9), Fröhlich, Körber (3), Wettin (3), Weissflog, Banse.

VfB Fallersleben - TV GH Barum 23:20 (14:5). Fallersleben legte los wie die Feuerwehr, erzielte viele schnelle Treffer nach Tempogegenstößen. Vor allem Ann-Kathrin Lenau traf nach Belieben, zur Pause war die Partie eigentlich entschieden. In der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste Lenau in Manndeckung, prompt geriet der VfB in Schwierigkeiten, vor allem im Angriff dauerte es bis zum 15:9, ehe Fallersleben nach der Pause wieder ein Tor erzielte. „Wir konnten in den vergangenen Wochen keine taktische Alternative erarbeiten. So haben wir durch Unkonzentriertheiten im Abschluss große Probleme bekommen“, kommentierte VfB-Trainer Frank Ratz das letztendlich doch noch knappe Ergebnis.

VfB: Bausewein, Borchers - Horn (3), Lenau (15), Zwengel, Steinke (1), Knape, Järke (1), Kullig, Kaschner (2), Sudbrink, LoPresti (1), Wagenmann.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel