Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
MTV Vorsfelde will aus dem Keller raus

Handball-Oberliga der Männer MTV Vorsfelde will aus dem Keller raus

Am Samstag (19.30 Uhr) wollen die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde weiter wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Die HF Helmstedt-Büddenstedt sind im Eichholz zu Gast.

Voriger Artikel
Fallersleben ist heiß auf den Heim-Hit
Nächster Artikel
„Extrem schwer“: Hattorf gegen Neuhaus und Sande

Nicht aufhalten lassen: Miro Jovicic (am Ball) und der MTV Vorsfelde wollen Helmstedt schlagen, um weiter aus dem Keller zu klettern.

Quelle: Photowerk (bs)

Eigentlich stünde der MTV mit elf Punkten aus elf Spielen auf dem achten Tabellenplatz - durch acht (Straf-)Minuspunkte zum Saisonstart steckt Vorsfelde trotz ordentlicher erster Saisonphase mit nur drei Pluspunkten im Tabellenkeller auf dem drittletzten Rang fest und braucht weiter jeden Zähler, um nicht in ernsthafte Abstiegsgefahr zu raten. Um in der 17er-Staffel sicher nicht abzusteigen, muss Vorsfelde noch einige Plätze klettern.

Am vergangenen Wochenende unterlag Vorsfelde zwar beim Spitzenreiter MTV Braunschweig mit 31:35, trotzdem war Trainer Mike Knobbe zufrieden mit dem Auftritt - schließlich zeigte seine Mannschaft schon die dritte ordentliche Leistung in Folge.

Bis auf Tim Johow (Außenbandriss) und Marcel Engelhard (Rückenprobleme) hat sich das Lazarett beim MTV geleert. Sascha Kühlbauch kommt nach langer Pause immer besser in Form, auch John Michael ist nach seinem Fingerbruch mit bisher ansprechenden Auftritten die erhoffte Verstärkung.

Helmstedt steht mit echten elf Punkten auf dem zehnten Rang, dementsprechend dürfte sich ein enges Spiel entwickeln. Vorsfelde hat vor der Begegnung mit plus 24 die viertbeste Tordifferenz der Liga, das spricht für starke Offensive - und ist gegen die auf dem Papier eher mittelmäßige Helmstedter Abwehr vielleicht ein ganz gutes Vorzeichen.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg