Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Vorsfelde hat Schalter umgelegt

Handball-Oberliga der Männer MTV Vorsfelde hat Schalter umgelegt

Will der MTV Vorsfelde in der Handball-Oberliga ein Teil der Spitzengruppe bleiben, müssen die nächsten Punkte her. Am Samstag (19.30 Uhr) ist der TSV Burgdorf III in Vorsfelde zu Gast. Burgdorf hat als Unterbau eines Bundesligisten oft starke junge Spieler im Aufgebot, die von erfahrenen Spielern unterstützt werden.

Voriger Artikel
Wolfsburger Stadtduell: Die Fans sind schon im Derby-Fieber!
Nächster Artikel
Rizzo gegen Reichwein: Jetzt sprechen die Torjäger

Und rein damit! Yannik Schilling (M.) und der MTV Vorsfelde wollen ihren Lauf auch gegen Burgdorf III fortsetzen.

Quelle: Gero Gerewitz

Vorsfelde. MTV-Trainer Jürgen Thiele will dem Aufgebot der Gäste aber nicht zu viel Beachtung schenken: „Welche Spieler da kommen, interessiert mich eigentlich nicht. Wir müssen die schlagen, die auf der Platte stehen.“ Spielt der MTV weiter so stark wie zuletzt, scheint ein Sieg die logische Konsequenz. Vor allem die Arbeit in der Abwehr sowie das schnelle Umschaltspiel nach vorn waren zuletzt überragend. „Seit wir am siebten Spieltag gegen Nienburg verloren haben, hat die Mannschaft den Schalter umgelegt. Die Jungs setzen meine Vorgaben um und wollen unbedingt Erfolge feiern“, freut sich Thiele.

Gegen Burgdorf will der MTV den Heimvorteil ausnutzen - es soll bei der einen Niederlage im Eichholz bleiben. „Zu Hause wollen und werden wir gewinnen, da bin ich mir sicher!“, so Thiele.

Bis auf Tim Johow (privat verhindert) und Jannis Thiele (Aufbautraining nach Knieverletzung) kann Thiele auf alle Spieler zurückgreifen - auch Niklas Wosnitza ist nach ausgestandener Verletzung wieder dabei. Einzig krankheitsbedingte Ausfälle hat der Trainer zu befürchten: „Wir müssen schauen wie es am Samstag aussieht. Bei diesem Wetter kann immer jemand krank werden.“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg