Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Vorsfelde gegen Meister Nienburg

Handball-Oberliga MTV Vorsfelde gegen Meister Nienburg

Nach dem Aus in der zweiten Runde des HVN-Pokals am vergangenen Wochenende steht für die Handballer des MTV Vorsfelde am Samstag (19.30 Uhr) gegen die HSG Nienburg wieder Oberliga-Alltag auf dem Programm.

Voriger Artikel
Neuhaus kann an die Spitze springen
Nächster Artikel
Topspiel! Lupo will auch die SVG schlagen

Was geht gegen den Meister? Der MTV Vorsfelde (beim Wurf Carsten Hartfiel) erwartet Nienburg.

Quelle: Photowerk (bs)

Vor dem Duell mit den viertplatzierten Nienburgern steht Vorsfelde mit noch einem Minuspunkt auf dem letzten Tabellenplatz. Zum Saisonstart waren es wegen eines Melde-Fehlers noch derer acht gewesen.

Damit Vorsfelde in der Tabelle endlich schwarze Zahlen schreibt, muss ein Sieg her. Trainer Mike Knobbe, der am vergangenen Wochenende im Pokal wegen Personalnot sogar selbst im Aufgebot stand, warnt vor einer schweren Aufgabe: „Nienburg spielt schönen Handball, das wird ein harter Brocken.“

Gut für den MTV: Die Personallage entspannt sich langsam. John Michael kehrt nach seinem Fingerbruch ins Team zurück, Sascha Kühlbauch, Miroslav Jovic (beide krank) und Marco Basile (Probleme am Oberschenkel) sollten bis zum Spiel fit werden. Ohne Rückschläge scheint diese Saison bei Vorsfelde allerdings nichts zu laufen. So musste sich Tim Johow, der erst vor einem Monat nach Kreuzbandriss wieder fit war, nach einem Außenbandriss erneut einer OP unterziehen - seine Saison ist gelaufen.

Trotzdem ist Knobbe gegen den Vorjahresmeister (Nienburg verzichtete auf den Aufstieg) Optimist: „Wir spielen zu Hause, haben fast die ganze Mannschaft beisammen. Wir haben eine Chance!“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg