Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
MTV Vorsfelde: Noch enger zusammenrücken

Handball – 3. Liga der Männer MTV Vorsfelde: Noch enger zusammenrücken

Für die Drittliga-Handballer des MTV Vorsfelde steht am Sonntag das nächste wichtige Spiel im Kampf um den Klassenerhalt an. Gastgeber ist diesmal der Dessau-Rosslauer HV.

Voriger Artikel
VfL Wolfsburg hofft auf Coup
Nächster Artikel
Zugang Petrova noch nicht soweit, Popp fit

Das nächste wichtige Spiel um den Klassenerhalt: Yannik Schilling (v.) und Drittligist MTV Vorsfelde haben einen Lauf, wollen am Sonntag beim Dessau-Rosslauer HV nachlegen.

Quelle: Gero Gerewitz

Der MTV spielt seit dem unfreiwilligen Wechsel der Heimspielstätte aus dem Eichholz zur BBS I vor allem zu Hause stark verbessert, auf Siege gegen Leipzig und Pirna folgte am vergangenen Wochenende mit einem 20:20 gegen Aschersleben der nächste Punktgewinn. Vorsfelde fehlen nur noch sechs Zähler auf den rettenden 13. Tabellenplatz - und der MTV hat sogar noch ein Spiel weniger absolviert als die Konkurrenz am rettenden Ufer.

Im Hinspiel tat sich Vorsfelde gegen Dessau-Rosslau vor allem in der Abwehr schwer, die 37 Gegentreffer waren zu viel. Auch deshalb setzt MTV-Coach Mike Knobbe auf seine zuletzt stark verbesserte Defensive. „Wir haben bei unseren Siegen gesehen, dass unsere Abwehr richtig zupacken kann. Auch unsere Torhüter sind zuletzt überragend gewesen, das brauchen wir wieder“, so Vorsfeldes Trainer.

Fehlen könnte neben Marius Thiele (Aufbautraining nach Pfeifferschem Drüsenfieber) und Nils Borchers auch Kreisläufer Jan-Martin Knaack - er quälte sich schon die letzten beiden Begegnungen mit einer Knieverletzung durch, konnte diese Woche erneut nicht trainieren. Ebenfalls eng wird es für Tim Johow (Knieverletzung) und Christian Bangemann (Fuß) - beide drohen auszufallen.

„Wir müssen das Beste aus der Situation machen und noch enger zusammenrücken. Wir werden kämpfen, um die Punkte zu holen“, meint Knobbe optimistisch.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel