Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
MTV Vorsfelde 29:26 in Helmstedt

Handball-Oberliga der Männer MTV Vorsfelde 29:26 in Helmstedt

Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben im Kampf um den Ligaverbleib einen wichtigen Sieg eingefahren. Bei den HF Helmstedt-Büddenstedt gewann Vorsfelde mit 29:26 (15:15).

Voriger Artikel
Oldie-Finals im Mörser Herzbergstadion
Nächster Artikel
„Das geilste Erlebnis in unserem Tischtennis-Leben!“

Und schwupp: Sascha Kühlbauch verwandelt trickreich einen Siebenmeter. Er war der erfolgreichste Werfer beim wichtigen Vorsfelder 29:26-Erfolg in Helmstedt.

Quelle: Baschin

Neben den verletzungsbedingten Ausfällen von Marco Basile und Jannis Thiele waren zusätzlich noch Michael Schwoerke und Nils Kahler verhindert. Trotz des kleinen MTV-Kaders entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, bis zur Pause konnte sich kein Team auf mehr als zwei Treffer absetzen.

Auch in der zweiten Hälfte schenkten sich die Kontrahenten nichts, in der Schlussphase aber gelang Vorsfelde der entscheidende Lauf: Die Gastgeber scheiterten zweimal am starken Christian Rüger im MTV-Tor, auf der Gegenseite fielen die Treffer, der Vorsprung reichte zum Erfolg.

„In den Schlussminuten ist es entscheidend, wer die Fehler macht“, erklärte Trainer Jürgen Thiele. „Wir hatten diesmal auch das Glück auf unserer Seite und konnten so diese wichtigen Punkte einfahren“, freute er sich über den Sieg seines Teams.

Durch den Sieg hat Vorsfelde die Möglichkeit, eine neue Siegesserie zu starten - am kommenden Wochenende ist Schlusslicht Münden zu Gast, danach kommt der VfL Hameln ins Eichholz. Thiele: „Das werden für uns extrem wichtige Heimspiele, die wir beide gewinnen müssen!“

Vorsfeldes Verfolger Hildesheim auf dem ersten Abstiegsplatz gewann auch, hat zwei Punkte und ein Spiel weniger. Bei Punktgleichheit hat Vorsfelde die Nase vorn: das Torverhältnis ist uneinholbar besser.

MTV: Rüger, Krüger - Kühlbauch (10), Hartfiel (5), Jovicic (4), Del Pino, Michael (3), Feig (4), Helmsing (3).

von Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg