Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
MTV: Knobbe reißtder Geduldsfaden

Handball - 3. Liga MTV: Knobbe reißtder Geduldsfaden

Am Samstag (19.45 Uhr) steht für die Drittliga-Handballer des MTV Vorsfelde das nächste Heimspiel an. Gegner des weiterhin punktlosen Tabellen-Schlusslichts aus dem Eichholz ist der SV Anhalt Bernburg.

Voriger Artikel
Eine Heimat für Fußball im Netz
Nächster Artikel
Ehmen: Derby gegen Lehre

Sein Einsatz ist noch offen: Christian Bangemann (l.) plagt sich mit Hüftschmerzen herum, hofft aber auf einen Einsatz am Samstag im Heimspiel gegen Bernburg.

Quelle: Photowerk (bs)

Nachdem MTV-Trainer Mike Knobbe trotz der vielen teils deutlichen Pleiten zum Saisonstart oft noch das Positive hervorgehoben hatte, ließ die letzte Niederlage (23:38 in Kirchzell) seinen Geduldsfaden reißen. „In Kirchzell hat das erste Mal in dieser Saison unsere Einstellung nicht gestimmt. Die Emotionen und die Disziplin haben uns gefehlt“, so Knobbe sauer.

Dieser Vorsfelder Tiefpunkt kommt mit Blick auf die zuletzt gezeigten Leistungen der Gäste nicht gerade besonders gelegen. Bernburg besiegte am vergangenen Spieltag die bis dahin ungeschlagene Mannschaft aus Baunatal mit 29:27. „Die Defensive von Bernburg ist sehr stark. Es wird auf jeden Fall wehtun, gegen sie zu spielen“, so Knobbe weiter. Zudem warnt der Vorsfelder Trainer vor Steffen Cieszynski - er spielt im SV-Rückraum. Knobbe: „Er ist der Dreh- und Angelpunkt in ihrem Spiel. Wir müssen gut auf ihn aufpassen.“

Fehlen werden Vorsfelde weiterhin Linksaußen Marco Basile (Oberschenkelverletzung) und Kapitän Pascal Bock (Bänderriss im linken Knöchel). Fraglich sind am Samstag zudem die Einsätze von Christian Bangemann (Schmerzen in der Hüfte) und Jan-Martin Knaack (Fieber).

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel