Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lupos Ziel: Ein Sieg im Aufsteigerduell

Fußball-Regionalliga Lupos Ziel: Ein Sieg im Aufsteigerduell

Wolfsburg. Es sollen endlich die ersten Punkte her! Am Sonntag (15 Uhr) will Lupo/Martini Wolfsburg in der Fußball-Regionalliga den ersten Dreier einfahren. In der Kreuzheide steigt das Aufsteigerduell gegen den SV Eichede, der - im Gegensatz zu den noch punktlosen Italienern - bereits vier Zähler auf dem Konto hat.

Voriger Artikel
4:0! Hillerse II erobert den dritten Platz
Nächster Artikel
MTV Vorsfelde startet mit 29:29 in Northeim

Jetzt soll die Siegpremiere in der Regionalliga her: Lupo/Martini Wolfsburg (r. Steffen Dieck) erwartet am Sonntag den SV Eichede zum Aufsteigerduell.

Quelle: Imago

Die Gäste aus Eichede sind als Meister der Schleswig-Holstein-Liga aufgestiegen. Während Lupo erstmals in der Regionalliga mitmischt, hat der SV in der Saison 2012/13 bereits ein einjähriges Gastspiel in dieser Klasse gegeben. „Sie haben also schon Erfahrung gesammelt, wissen, wie es in dieser Liga zugeht“, sagt Lupo-Coach Francisco Coppi. Und das haben sie im bisherigen Saisonverlauf vor allem in der Fremde gezeigt. Während Eichede seine Heimspiele (0:4 gegen Havelse, 2:3 gegen Hannover 96 II) verlor, wurde auswärts (0:0 in Oldenburg, 3:2 beim HSV II) gepunktet. Zwei Gegner, gegen die Lupo jeweils mit 0:1 verloren hat. Coppi: „Da wissen wir, was wir zu erwarten haben.“

Darauf sind der Lupo-Coach und seine Schützlinge aber vorbereitet. „Das ist ein robustes Team, das sehr schnell nach vorne spielt, in der Offensive sehr zielstrebig ist“, weiß Coppi.

Da ist es gut, dass sich Lupos Verletztenliste verkürzt hat. Kapitän Jan Ademeit und Yannik Jennerich haben wieder voll mittrainiert, werden wahrscheinlich im Kader sein. Dennis Carusone und Michele La Pietra fehlen aber weiterhin. Gut möglich, das Coppi mit Eyman Brahim einen Offensivspieler aus der Reserve mit in den Kader nimmt.

Ziel ist es, „die ersten Punkte einzufahren. Wenn wir unsere Stärken wie aggressives Mittelfeldspiel zeigen, bin ich zuversichtlich.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg