Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Lupo stellt ein Trio vom VfB vor

Fußball-Oberliga Lupo stellt ein Trio vom VfB vor

Nach Phil Schröder haben sich auch Denis Carusone und Christian Palella vom krisengeschüttelten Fußball-Landesligisten VfB Fallersleben Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg angeschlossen. Zudem steht Trainer Francisco Coppi der zuletzt pausierende Giampiero Buonocore wieder zur Verfügung.

Voriger Artikel
Arpaia: Rücktritt als Trainer im Sommer
Nächster Artikel
Knipphals geht in die Halle

Die drei Neuen: Teammanager Gilbo (2. v. l.) und Coach Coppi (r.) mit Palella, Carusone und Schröder aus Fallersleben (v. l.).

Quelle: Boris Baschin

„Die drei Spieler aus Fallersleben passen genau in unser Profil“, sagt Coppi. „Sie sind jung und kommen aus der Region.“ Diese Spieler jetzt in der Winterpause zu holen, war laut Coppi „so nicht geplant“. Der 22-jährige Carusone, dessen Vater Beppo früher auch für Lupo gespielt hatte, ist Mittelfeldspieler, Palella (23) kann vor der Abwehr und auch in der Viererkette spielen. Schröder, mit 19 Jahren der jüngste Neuzugang, fühlt sich auf den Außenbahnen am wohlsten. Stammplatzgarantien verteilt Coppi aber nicht. „Wie alle Spieler in unserem Kader müssen auch die Neuen gegebenenfalls auch mal im Kreisliga-Team spielen“, so der Coach.

Buonocore, der zuletzt aus privaten Gründen pausiert hatte, soll neben seiner Rolle als Spieler auch an die Trainingsarbeit herangeführt werden. Coppi findet‘s klasse: „Schön, dass Giampi sich jetzt im Verein engagieren will.“

Zwei Spieler gehen dagegen den umgekehrten Weg, wollen eine Pause einlegen. Für Keeper Luc Hölemann, der in Braunschweig wohnt und im elterlichen Betrieb arbeitet, ist der Aufwand zu groß. Sebastian Gruhle ist im Studium gefordert. Coppi: „Kein Problem, darauf nehmen wir natürlich Rücksicht.“ Für die Rückrunde hat Coppi somit 20 Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg