Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Lupo spielt verrückt! 5:2 gegen Osnabrück II

Fußball-Oberliga Lupo spielt verrückt! 5:2 gegen Osnabrück II

Was für ein Spiel, was für eine Aufholjagd - und was für ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf! Lupo/Martini ließ sich in der Fußball-Oberliga nicht von einem schnellen 0:2-Rückstand schocken, spielte danach groß auf und besiegte den VfL Osnabrück II noch mit 5:2 (2:2).

Voriger Artikel
Erster Auswärtssieg! Vorsfelde 1:0 beim BSC
Nächster Artikel
Blitztor: VfL II gewinnt mit 3:1

Ein irres Spiel, eine tolle Aufholjagd und ein Premieren-Treffer: Harry Pufal (l.) erzielte beim 5:2-Sieg gegen Osnabrück II sein erstes Lupo-Tor, Andrea Rizzo gratulierte.

Quelle: Photowerk (bb)

Es war ein Start zum Vergessen: Die Zuschauer hatten noch nicht Platz genommen, da schoss Angreifer Lincoln Assinouko schon zur Führung ein - nach 35 Sekunden. Die Wolfsburger hatten den Schock gerade verdaut, da schlug der VfL ein zweites Mal zu - 0:2.

Was dann passierte, war allerdings beeindruckend: Wer Lupos Lage nicht kennt, durfte meinen, ein Spitzenteam zu sehen - mit Mut, Herz und spielerischer Klasse. Andrea Rizzo brauchte beim 1:2 noch einen krassen Osnabrücker Schnitzer. Aber Elvir Zverotics Ausgleich war dann schon toll herausgespielt.

Nach der Pause machten die Italiener da weiter. Kevin Kluk und Harry Pufal per Kopf hatten noch Pech, dann staubte Pufal nach einem Freistoß zur ersten Führung ab. Damit hatte Lupo aber noch nicht genug. Pufal hätte alles klarmachen können, sein Kopfball wurde auf der Linie geklärt. Rizzo machte es besser: Links im 16er schlenzte er die Kugel ins lange Eck - 4:2.

Den Schlusspunkt setzte Rizzos kongenialer Sturmpartner Petrus Amin, der einen tollen Pass von Leon Henze wunderschön verarbeitete. Coach Francisco Coppi atmete auf: „Ein verrücktes Spiel - und ein Spektakel für die Zuschauer.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel