Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Lupo noch ungeschlagen: Das soll so bleiben

Fußball-Oberliga Lupo noch ungeschlagen: Das soll so bleiben

Die Weste soll weiß bleiben: Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg ist in dieser Saison noch ungeschlagen. Am Sonntag (15 Uhr) ist der Spitzenreiter bei Aufsteiger TuS Lingen zu Gast.

Voriger Artikel
VfB zum Hit beim Absteiger
Nächster Artikel
Siegmund tritt zurück: Sandkamp ohne Trainer

Es läuft einfach: In Lingen will Spitzenreiter Lupo/Martini den nächsten Sieg.

Quelle: Boris Baschin

Fünf Siege und zwei Unentschieden stehen auf dem Konto der Italiener - Lupo hat einen glänzenden Start hingelegt. Und geht es nach Coach Francisco Coppi, soll auch aus Lingen etwas Zählbares mitgebracht werden. „Wir möchten diese Serie weiter ausbauen“, so Coppi. Bei diesem Vorhaben muss der Trainer nur auf Kevin Kluk (Kreuzbandriss) und Elvir Zverotic, der in seiner Heimatstadt Sarajevo seine Hochzeit feiert, verzichten. Möglich ist aber, dass auch Sommer-Neuzugang Dennis Jungk passen muss. „Er hat die letzten Tage mit einer Grippe flach gelegen, konnte noch nicht trainieren“, berichtet Coppi. „Wir schauen mal, ob es bis Sonntag reicht.“

Bereits um 9 Uhr macht sich der Lupo-Tross auf den Weg ins Emsland, immerhin beträgt die Strecke nach Lingen knapp 300 Kilometer. Den Aufsteiger hat Coppi noch nicht beobachten können. Aber ihre Stärken haben die Gastgeber in der Offensive. Immerhin hat Lingen in den bisherigen sieben Partien 16 Tore erzielt, Lupo hat nur einen Treffer mehr auf dem Konto.

Allerdings hat der TuS nach gutem Start - zehn Punkte aus den ersten vier Spielen - zuletzt etwas geschwächelt, drei Niederlagen kassiert. Coppi: „Wir wollen, wie auswärts eigentlich immer, aus einem kompakten Mittelfeld agieren.“ Damit die Weste weiter weiß bleibt.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg