Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lupo muss zum Tabellenführer

Fußball-Oberliga Lupo muss zum Tabellenführer

Treffen zweier guter Bekannter im Prinzenpark: Am Sonntag (15 Uhr) empfängt in der Fußball-Oberliga Aufsteiger Freie Turner Braunschweig den Vizemeister der Vorsaison, Lupo/Martini Wolfsburg. Beide Klubs kennen sich aus etlichen Landesliga- und Pokal-Duellen.

Voriger Artikel
Die KV-Kegler starten in ihre neue Saison
Nächster Artikel
Kästorf in der Krise, doch Scheil glaubt an den SSV

Beim Spitzenreiter und Aufsteiger: Michael Thielke (r.) und Lupo/Martini wollen ausgerechnet in Braunschweig zurück in die Spur finden.

„Wir freuen uns auf dieses Spiel bei den Freien Turnern“, sagt Lupo-Coach Francisco Coppi. Als FT-Trainer Uwe Walther mit seinen Schützlingen im Sommer den Aufstieg in die Oberliga perfekt gemacht hatte, waren die Italiener mit die ersten, die den Braunschweigern gratulierten. „Diese Mannschaft ist auf jeden Fall eine Bereicherung für die Liga“, so Coppi.

Blickt man auf die aktuelle Tabelle, weiß man, dass der Lupo-Coach absolut recht hat. Nach sechs Spieltagen sind die Braunschweiger ungeschlagen, haben fünf Siege und ein Remis eingefahren. Verdienter Lohn: Der Aufsteiger hat 16 Punkte (15:3 Tore) und ist somit Tabellenführer. Das Coppi-Team dagegen hat nur schwer in die Saison gefunden. Nach drei Auftaktniederlagen gab es zuletzt einen Sieg und zwei Unentschieden - das bedeutet im Moment mit mageren fünf Zählern Abstiegsrang 14.

Diesen Platz wollen Coppi und sein Team schnellstmöglich verlassen. „Beim Spitzenreiter anzutreten, ist eine reizvolle Aufgabe“, weiß Coppi. Und er erinnert sich dabei an die vergangene Spielzeit, als Lupo den damaligen Ersten und jetzigen Regionalligisten Eintracht Braunschweig II die erste Saisonpleite beibrachte. Coppi: „Jetzt ist es an uns, so etwas zu wiederholen.“

Personell hat sich die Lage bei den Italienern etwas entspannt: Abwehrchef Giampiero Buonocore und Jan Ademeit sind nach ihren Verletzungen wieder im Mannschaftstraining, auch Youngster Davide Grasso ist wieder fit.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel