Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lupo legt mit der Vorbereitung los

Fußball-Oberliga Lupo legt mit der Vorbereitung los

Einen Tag nach dem Auftritt beim Hallenturnier um den Regions-Cup am Samstag begann für Lupo/Martini Wolfsburg die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte. Höhepunkt wird für den Spitzenreiter der Fußball-Oberliga das einwöchige Trainingslager in Belek (Türkei) sein.

Voriger Artikel
Vorsfelde gewinnt den ersten Regions-Cup
Nächster Artikel
Neuhaus startet ins neue Jahr

Sie wollen auch im neuen Jahr weiterhin jubeln: Die Oberliga-Fußballer von Lupo haben mit der Vorbereitung losgelegt.

Quelle: Boris Baschin

Bis auf Kevin Kluk, der nach seinem Kreuzbandriss in den kommenden Wochen wieder einsteigen wird, konnte Trainer Francisco Coppi am Sonntag den gesamten Kader begrüßen. Es war, wie in den vergangenen Jahren auch, zum Auftakt eine lockere Einheit. Anschließend saß das Team in Vereinsheim noch bei einem Essen zusammen. In den nächsten Tagen allerdings wird Coppi das Programm anziehen, damit seine Schützlinge ihren Zehn-Punkte-Vorsprung auch ins Ziel bringen - und den Traum vom Regionalliga-Aufstieg Wirklichkeit werden lassen. Fünf Wochen haben Coppi und sein Trainerstab Zeit, dann geht es mit der Auswärtspartie am 14. Februar (14 Uhr) beim TB Uphusen in der Meisterschaft weiter.

Bis dahin stehen fast täglich Trainingseinheiten auf dem Plan. Zudem werden die Italiener einige Tests bestreiten. Unter anderem geht‘s gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf (Fünfter in der Regionalliga Nordost). Die Partie findet am 22. Januar (18 Uhr) im Stadio Lupo statt. Auch die Partie gegen Staffelkonkurrent Arminia Hannover (24. Januar, 14 Uhr) und gegen den TSV Havelse (30. Januar, 14 Uhr), Tabellensechster der Regionalliga Nord, findet in der Kreuzheide statt.

Am 31. Januar geht es dann in die Türkei. Ob in der Woche in Belek ein weiterer Test absolviert wird, ist noch offen. „Schön wäre es“, sagt der Erfolgstrainer der Italiener.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg