Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lupo-Party ohne Ende: Aufsteiger in Feierlaune

Fußball-Oberliga Lupo-Party ohne Ende: Aufsteiger in Feierlaune

Lupo/Martini Wolfsburg ist in Feierlaune! Am Mittwoch machte der frischgebackene Fußball-Regionalligist im Kaufhof-Lokal Monkeys die Nacht zum Tage, am Donnerstag ging‘s beim gemeinsamen Essen im Vapiano weiter.

Voriger Artikel
SVS-Damen: Als Nachrücker zum Pokalsieg!
Nächster Artikel
VfB Fallersleben hofft auf den Aufstieg

Party ohne Ende: Lupo/Martini Wolfsburg feierte den Aufstieg in die 4. Liga - am Mittwoch startete die Fete, am Donnerstag ging es weiter.

Quelle: Roland Hermstein

„Die Jungs sehen eigentlich ganz frisch aus“, sagte Meistertrainer Francisco Coppi, als er gestern auf einen Espresso im Vapiano vorbeischaute. „Kein Wunder, schließlich sind alle gut durchtrainiert“, so der Coach mit einem Augenzwinkern. Doch das war gestern noch nicht das Ende, anschließend kehrte der Lupo-Tross im Superlegera in der Porschestraße ein.

Der Abend zuvor war für die hartgesottenen Lupo-Kicker gegen 5 Uhr in der Frühe zu Ende gegangen. Nicht verwunderlich, dass gestern beim Essen nicht alle dabei waren. Coppi entschuldigte diese Spieler: „Einige mussten schließlich arbeiten.“

Heute geht die Party des Meisters übrigens weiter - diesmal trifft sich das Team mit Frauen und Freundinnen im italienischen Restaurant La Fontana auf dem Rathausplatz. „Das ist unser offizieller Mannschaftsabend“, so Coppi. Wenn das bei der Feierlaune von Harry Pufal, Petrus Amin, Jan Ademeit und Co. mal nicht wieder eine lange Nacht wird…

„Das schließe ich mal nicht aus“, sagte Kapitän Ademeit schmunzelnd. „Ich komme aus dem Grinsen einfach nicht mehr heraus. Die Stimmung in unserer Truppe ist einfach überragend.“ Und: „Wir geben beim Feiern so viel Gas wie auf dem Fußballplatz!“

dik

Planungen für Regionalliga: Das kommt nun auf den Klub zu

Campioni Oberliga 2015/16 – der Facebook-Auftritt von Lupo/Martini wurde sofort geändert. Was kommt jetzt auf den Klub zu? Unter anderem der TSV Havelse, der sogar zu den ersten Gratulanten zählte.

„Wir wissen, was uns erwartet“, sagt Lupo-Präsident Rocco Lochiatto. In der neuen saison werden auch Tradionsklubs wie der VfB Lübeck und der SV Meppen in der Kreuzheide auflaufen. Bereits Anfang des Jahres saßen die Klubverantwortlichen mit Vertretern des Verbandes und der Stadt zusammen. „Wir haben unsere Planungen vorgestellt, es gab keine Bedenken“, berichtet Lochiatto.

So wird für die Gästefans auf der Gegengeraden eine Stehplatz-Tribüne errichtet (Baubeginn nächste Woche), außerdem wird es dort Versorgungsstände und mobile Toiletten geben. Die Spielerbänke dort werden durch Extra-Gitter abgesichert.

Bei den zu erwartenden Fans der anderen Klub erwartet der Lupo-Präsident kaum Probleme: „Da geht es in dieser Liga zum größten Teil friedlich ab.“ Und wenn nicht, steht der Ordnungsdienst bereit. „Wir werden die Anzahl der Ordner sicher erhöhen müssen“, so Lochiatto. „Wir sind für die Regionalliga gerüstet!“

rau/dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Oberliga
Ab geht die Party: Lupo/Martini feierte Mittwochabend bereits den Aufstieg in die Fußball-Regionalliga.

„Wahnsinn, das ist einfach Wahnsinn“, jubelte Jan Ademeit, Kapitän des Fußball-Oberligisten Lupo/Martini Wolfsburg. Seit Mittwochabend ist es perfekt: Die Italiener sind in die Regionalliga aufgestiegen - dank der 1:2-Heimniederlage von Verfolger Egestorf/Langreder im Nachholspiel gegen Arminia Hannover.

mehr
Mehr aus Sport in Wolfsburg