Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lupo/Martini holt Ex-VfLer Petrus Amin

Fußball-Oberliga Lupo/Martini holt Ex-VfLer Petrus Amin

Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg rüstet weiter auf. Gestern gab der Tabellendritte die Verpflichtung von Angreifer Petrus Amin, zuletzt beim Regionalligisten TSV Havelse, bekannt. Zudem wird Defensiv-Allrounder Emanuele Flauto für die Kreuzheider auflaufen.

Voriger Artikel
Spitzenreiter hat keine Mühe: Vorsfelde verliert in Baunatal
Nächster Artikel
Top! Fallersleber Redeker holt Gold in Hamburg

Zwei Neue für Lupo/Martini: Teammanager Angelo Gilbo (l.) und Trainer Francisco Coppi (r.) begrüßen Emanuele Flauto (2. v. l.) und Petrus Amin in der Kreuzheide.

Quelle: Photowerk (ts)

Stürmer Amin stand schon im Sommer auf dem Wunschzettel von Lupo-Coach Francisco Coppi. Doch der 24-jährige Offensivspieler, der in der Saison 2012/13 immerhin 24 Partien für den Regionalligisten VfL Wolfsburg II bestritten hatte, entschied sich für Havelse.

Beim TSV, der vom Ex-VfLer Christian Benbennek trainiert wird, kam der Stürmer nicht in Schwung. „Ich habe mir bei einem Spiel für die Reserve eine Verletzung zugezogen, bin danach nicht mehr zum Zug gekommen“, berichtet der Torjäger. Eine Schambein-Entzündung, die ihm noch zu schaffen macht, ließ keine weiteren Einsätze in Havelse zu. „Jetzt kuriere ich das aus, dann werde ich bei Lupo angreifen“, so Amin.

„Mit Amin und Flauto sind wir variabler aufgestellt“, ist Coppi überzeugt. Der Kontakt zu Flauto, der zuletzt beim italienischen Drittligisten S.S. Juve Stabio aktiv war, kam über Lupos Innenverteidiger Giampiero Buonocore zustande. Beide haben zusammen bei Giugliano Campania in Italiens 4. Liga gespielt. „Emanuele kann im Abwehrzentrum, auf den Außenverteidiger-Positionen und auf der Sechs spielen“, so Coppi.

Am 19. Januar beginnt Lupo mit der Rückrundenvorbereitung, eine Woche später steht ein Test beim A-Jugend-Meister VfL Wolfsburg an. Dann mit den beiden Neuen. Coppi: „Davon gehe ich aus.“ Einen neuen Verein könnte Ex-Lupo-Spieler Semi Boog gefunden haben, der Innenverteidiger ist bei Landesligist SSV Kästorf im Gespräch.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel